Fußball-Bezirksliga : 1. FC Viersen erobert die Tabellenspitze

Teutonia Kleinenbroich kassierte in der Bezirksliga eine 3:4-Niederlage in Lürrip, dagegen gaben sich die Viersener beim 3:0 in Willich keine Blöße. Weitere Siege gab’s für Mennrath, Brüggen, Jüchen, Rheydt und den TDFV Viersen.

Nach dem zwölften Spieltag ist der 1. FC Viersen dort angelangt, wo er auch am Ende der Saison stehen möchte. Weil der bisherige Primus Kleinenbroich patzte, während die Viersener in Willich siegten, gab es einen Wechsel an der Tabellenspitze.

SV Lürrip - Teutonia Kleinenbroich 4:3 (3:0). Adel Hanifa schloss einen Konter erfolgreich zur frühen Führung ab (4.). Dennis Richter baute diese mit dem schönsten Tor der bisherigen Saison aus, als er fast von der Mittellinie über Kleinenbroichs Torwart einnetzte (18.). Blessing Agyapong beendete ebenfalls einen schnellen Gegenzug zur Halbzeitführung (45.+1), musste danach aber minutenlang behandelt werden und wurde ausgewechselt. Drei Standardsituationen brachten den Tabellenführer ins Spiel zurück. Christopher Roth (53.) und Patrick vorn Hüls (63./66.) nutzten die Lürriper Unsicherheiten bei ruhenden Bällen und kamen zum Ausgleich. Dann war es Nico Hermanns vorbehalten, fünf Minuten vor dem Ende den Siegtreffer zu erzielen. Kleinenbroichs Co-Trainer Björn Linevondeberg meinte anschließend, „dass Lürrip sie mit den eigenen Waffen geschlagen hat. Sie haben gesamt gesehen auch verdient gewonnen“. „Ich habe die Jungs in der Pause eindringlich davor gewarnt, Fouls zu produzieren“, ärgerte sich SV-Coach Dominik Pasculli über die Gegentore nach Freistößen.

VfL Willich - 1. FC Viersen 0:3 (0:1). Am Mittwoch der Einzug ins Endspiel des Kreispokals, am Sonntag der deutliche Auswärtserfolg in Willich und die damit verbundene Eroberung der Spitzenposition: Der 1. FC Viersen präsentiert sich vor dem Topspiel am nächsten Spieltag gegen Mennrath in einer tollen Verfassung. „Das war eines unserer besten Spiele in dieser Saison, Gratulation an die Mannschaft“, freute sich Viersens Trainer Kemal Kuc. Nico Zitzen per Elfmeter (16.), Maurice Heylen (48.) und Ibrahim Er (64.) trafen gegen Willich.

Victoria Mennrath - SG Roki/Gilbach 5:1 (2:1). Paul Szymanski legte sehr früh (1.) den Grundstein zu Mennraths deutlichem Erfolg. Stefan Linser (19.), erneut Szymanski mit Saisontreffer 14 (51.) und Kai Günter Wiechmann (59./78.) bauten vor ungewöhnlich kleiner Kulisse von nur 50 Zuschauern das Ergebnis für den Tabellendritten aus.

Fortuna Dilkrath - VfL Jüchen-Garzweiler 2:3 (1:1). Das war ein ganz bitterer Samstag für die Fortuna. Gegen das Spitzenteam aus Jüchen verloren die Hausherren nach einer couragierten Vorstellung nicht nur die Partie, sondern auch Dennis Parzych (56.) und Hendrik Schmitz (85.) mit jeweils einer Roten Karte – beiden Dilkrathern wurden von Schiedsrichterin Lana Nuth Unsportlichkeiten vorgeworfen. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und die richtige Reaktion auf die Partie in der Vorwoche gezeigt“, lobte Fortuna-Coach Thomas Richter dennoch die Leistung seines Teams. Marvin Holthausen schoss für die Gastgeber zwei Führungen heraus (37., 68.), die spielerisch gut aufgelegten Jüchener konnten mit Treffern von Adama Bance (43.), Pascal Moseler (70.) und Michael Kersten (81.) passend antworten.

SF Neuwerk - Bayer Dormagen 1:3 (1:1). „Die beiden Elfmeter zum 1:0 durch Christopher Hermes (8.) und den Ausgleich (17.) waren die einzigen korrekten Entscheidungen des Schiedsrichters“, meinte SF-Coach Michele Fasanelli, der sich ansonsten über die „Selbstdarstellung des Schiris“ aufregte. „Trotzdem haben wir es versäumt, vorne die Chancen auch mal zu verwerten“, relativierte der Coach, der Özgür Sezgin (Gelb-Rot) und Patrick Scheulen (5. Gelbe Karte) gegen Kleinenbroich definitiv ersetzen muss.

Rheydter SV - SSV Grefrath 4:2 (2:0). Michael Bohnen (18./84.), Samed Korkmaz (25.) und Fran Lukic (64.) trafen für den „Spö“, der zumindest bis zur Winterpause seine Heimspiele im RSV-Stadion austragen kann, bevor die Bagger anrollen. Dies gab der Verein vor ein paar Tagen bekannt.

TuRa Brüggen - SpVg. Odenkirchen 4:1 (2:1). Das Spiel am Brüggener Vennberg startete für TuRa mit einem Schock, als Odenkirchen bereits nach drei Minuten durch Clemens Heinen in Führung lag. Doch Brüggen rappelte sich auf und drehte die Partie mit den Treffern von Thomas Erkes (18.) und Luca Dorsch (31.). „Die Führung war verdient. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann verpasst, frühzeitig auf 3:1 zu erhöhen“, meinte Brüggens Trainer Jakob Scheller, der bis zur Schlussphase warten musste, ehe die Begegnung dank Max Haese (78.) und Erkes (82.) entschieden war. Kurz vor dem Ende soll Odenkirchens Philipp Bochmann nachgetreten haben, er sah die rote Karte (87.).

TDFV Viersen - SG Kaarst 2:0 (0:0). Nach fünf sieglosen Spielen hat der TDFV am Sonntag das wichtige Kellerduell gegen Kaarst gewonnen. Viersens Trainer Bilal Lekesiz forderte seine Spieler auf, den Abstiegskampf anzunehmen, „und das haben sie heute brilliant gemacht“, lobte er. Nach einer torlosen ersten Hälfte traf Viersens Seyit Isiklar gleich doppelt (63., 77.).