1. FC Viersen bei den Hallenstadtmeisterschaften vor drittem Sieg?

Hallenfußball : 1. FC Viersen peilt den dritten Sieg in Folge an

Der Primus der Fußball-Bezirksliga geht als Favorit in die Hallen-Stadtmeisterschaften. Schon in der Gruppe geht’s gegen den TDFV.

Schafft der 1. FC Viersen den Titel-Hattrick bei den Viersener Hallen-Stadtmeisterschaften? „Das wäre natürlich toll, wenn wir das schaffen könnten“, sagt Daniel Saleh, Sportchlicher Leiter des 1. FC Viersen, vor der nächsten Auflage am Sonntag in der Halle Löh. „Wir gehen jedenfalls mit einer sehr guten Mannschaft an den Start.“ Im vergangenen Jahr holten die Viersener den Titel mit einem klaren 5:0-Erfolg gegen den späteren Bezirksliga-Absteiger Dülkener FC, damals noch mit einer völlig anderen Mannschaft.

„Für uns als Viersener Verein ist es auch eine Pflicht, an den Stadttitelkämpfen teilzunehmen und möglichst auch zu gewinnen.“, betont Saleh. Personell sollen daher nur Spieler geschont werden, die noch ein wenig „angeschlagen“ sind. „Wir wollen uns natürlich gerne auch fürs Masters qualifizieren“, so Saleh. „So oft im Jahr hat man doch wirklich nicht die Gelegenheit, vor so vielen Zuschauern spielen zu dürfen. Das müsste doch schon Anreiz genug sein.“ Auch wenn die Viersener in der Bezirksliga um den Aufstieg mitspielen, sieht Daniel Saleh noch reichlich Zeit für die Vorbereitung bis zum Start in die restlichen Spiele der Rückrunde. „Jeder kennt den Terminplan der Spiele in der Halle und auch draußen, da passen die beiden Hallenturniere doch problemlos rein.“ Ähnlich sieht das auch Fabian Wiegers, der als Trainer des Landesligisten ASV Süchteln vor seiner Premiere bei den Stadtmeisterschaften steht. „Wir freuen uns auf die Titelkämpfe“, verrät Wiegers. „Und natürlich wollen wir so weit wie möglich kommen. Finale, vielleicht der Titel, und dann am nächsten Wochenende beim Masters dabei sein zu können, das wäre toll.“

Und dass die Süchtelner recht weit kommen können, dafür hat die Losfee schon einmal gesorgt. Die Süchtelner haben die vermeintlich leichtere Vorrundengruppe A erwischt. Der ASV trifft dort auf den Vorjahresfinalisten Dülkener FC, der nach dem Abstieg aus der Bezirksliga und dem kompletten Umbruch des Kaders auf dem Rasen als A-Liga-Schlusslicht sicherlich noch seine Probleme hat, die SG Dülken und Blau-Weiß Concordia Viersen. „Nach dem Turnier in Waldniel wollen wir weiter Hallenerfahrung sammeln“, verrät DFC-Trainer Björn Kox. „Mal schauen, wie weit wir am Sonntag kommen. Wir wollen uns natürlich eine Woche vor dem eigenen Masters so gut wie möglich verkaufen.“

In der anderen Gruppe hat der Titelverteidiger 1. FC Viersen es da schon ein wenig schwerer, da er dort auf den Liga-Rivalen und Platznachbarn TDFV Viersen trifft. Auch wenn der sein Hauptaugenmerk sicherlich auf die Meisterschaft in der Bezirksliga legt, um dort als derzeitiger Vorletzter noch den Klassenerhalt zu schaffen. Komplettiert wird die Gruppe B mit B-Ligist TSV Boisheim und C-Ligist SC Viersen-Rahser.