Fußball 0:4 daheim - Viersen ist schon zur Pause geschlagen

Viersen · Der Fußball-Landesligist kassiert gegen den 1. FC Monheim das erste Gegentor bereits in der ersten Spielminute.

Einen solchen Start, den der 1. FC Viersen im Landesliga-Spiel gegen den 1. FC Monheim erwischte, wünscht man sich in keiner Weise. Denn die Partie gegen den starken Aufsteiger war nicht einmal eine Minute alt, da klingelte es schon im Viersener Tor - zu diesem Zeitpunkt hatten die Gastgeber noch keinen einzigen Ballkontakt. Es war der erste von vier Gegentreffern, die Viersen kassierte. Am Ende stand gegen den Tabellenzweiten ein 0:4 (0:4) zu Buche.

Eigentlich wollten die Viersener für eine Überraschung sorgen, mit viel Mut und Selbstvertrauen spielen, um den Monheimern mindestens einen Punkt abtrotzen zu können. Doch nach dem 0:1 durch Dejan Lekic (1.) war dieser Plan fast schon über den Haufen geworfen, wobei die Gastgeber nach Ansicht ihres Trainers Willi Kehrberg nach dem frühen Rückstand "ganz gut mitspielten." Beinahe wäre Viersen dafür sogar belohnt worden, doch Youngster Petar Popovic konnte in der Folgezeit zwei aussichtsreiche Chancen nicht zum Ausgleich verwerten. Auf der anderen Seite zeigte sich Monheim enorm effizient und profitierte in der 24. Minute beim 0:2 durch Philipp Hambach von einem Ballverlust der Gastgeber in der Vorwärtsbewegung.

"Das war spielentscheidend, denn danach ist Monheim heißgelaufen", sagte Kehrberg. Und so war es auch: Die Gäste spielten sich vor dem Pausenpfiff in einen Rausch und stellten mit weiteren Toren von Abdelkarim Afkir (37.) und David Drossel (44.) den frühzeitigen 0:4-Endstand her.

Für die Mannschaft vom Hohen Busch ging es im zweiten Abschnitt nur noch um Schadensbegrenzung, was Kehrberg seiner Truppe in der Pausenansprache auch klar machte. Diese Vorgabe erfüllten seine Spieler letztlich auch, denn Viersen ließ nichts mehr zu, konnte auf der anderen Seite aber auch nur noch eine eigene Chance durch Korbinian Beckers verbuchen. Nach der Partie stellte sich Kehrberg vor seine Mannschaft: "Ich mache meinem Team keinen Vorwurf. Wir haben versucht mitzuspielen, das hat Monheim in der ersten Halbzeit ausgenutzt. Ab sofort konzentrieren wir uns auf Meerbusch - Ende."

Viersen: Bergner - Smikalla, Akyil, Yanik, Homann - Tawaraishi (46. Mansoori), Hetterle, Popovic, Meurer, Bko (80. Friesen) - Beckers (69. Herrmann). Tore: 0:1 Lekic (1.), 0:2 Hombach (24.), 0:3 Afkir (37.), 0:4 Drossel (44.). Zuschauer: 120.

(vdb)