1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Spielbus der Stadt Viersen startet nicht in den Osterferien

In Viersen : Der Spielbus der Stadt macht vorerst Pause

Wann der Bus in die neue Saison starten kann, ist wegen der Corona-Pandemie noch nicht absehbar.

Der Spielbus der Stadt Viersen ist zwar einsatzbereit und bis oben hin mit Spielzeug beladen. Doch wann der bunte Bus in die neue Saison starten kann, ist wegen der aktuellen Corona-Pandemie nicht absehbar. „In den Osterferien hat er jedenfalls noch Pause. Sobald es losgeht, wird der neue Fahrplan veröffentlicht“, informiert ein Sprecher der Stadt Viersen.

Der Spielbus ist ein kostenloses und offenes Spiel- und Freizeitangebot. Während der Saison fährt er üblicherweise wochentags zwischen 15 und 18 Uhr Grünflächen,

Spiel- und Bolzplätze im gesamten Stadtgebiet an. Zwei Spielbusbegleiter erklären den Kindern, wie sie die zahlreichen Spielgeräte, Bastelmaterialien und Schminkutensilien nutzen können. Dabei seien die Erwachsenen nicht nur Aufsichtspersonen, erklärt der Stadtsprecher. „Fachkundig leiten sie Gruppen- und Bewegungsspiele an. Dafür steht eine umfangreiche Materialauswahl im Bus bereit: Schwungtuch, Riesen-Bauklötze, Bälle, Kunststofftonnen und ein Hüpfkissen sind einige Beispiele.“

Das Angebot des Spielbusses auf den Plätzen im Stadtgebiet ist kostenlos und offen für alle Kinder. Kreativität und Beweglichkeit sollen ebenso gefördert werden die das Miteinander beim gemeinsamen Spiel. Wenn die Spielbusbegleiter Kinder zusammenbringen, soll das  die Teamfähigkeit, das Verständnis und die Wertschätzung untereinander stärken. Weil er normalerweise nach einem festen Fahrplan fährt, ist der Spielbus für die Kinder ein zuverlässiges und stetiges Spiel- und Freizeitangebot. Die Spielbusbetreuer unterstützen und leiten die Kinder nicht nur beim Spiel. Sie sind zugleich Ansprechpersonen für Belange und Wünsche ihrer jungen Besucher.

Neben den Grünflächen, Spiel- und Bolzplätzen können gemeinnützige Veranstaltungen Ziel des Spielbusses sein. Er kann für solche Sondereinsätze bei beispielsweise Vereins-, Straßen- und Stadtfesten angefragt werden. Das geschieht vorzugsweise per E-Mail an: jugendarbeit@viersen.de.

(RP)