SPD Viersen will 365-Euro-Ticket unterstützen

ÖPNV in Viersen : SPD will 365-Euro-Ticket unterstützen

Der Kreistag diskutiert demnächst, ob sich der Kreis Viersen als Modellregion fürs 365-Euro-Ticket bewerben soll. Zehn dieser Modellregionen sollen laut dem Klimaschutzpaket der Bundesregierung in Deutschland eingerichtet werden.

In den Modellregionen soll die Jahreskarte für Bus und Bahn 365 Euro kosten.

Die SPD-Fraktion im Kreistag hatte den entsprechenden Antrag gestellt – und bekommt jetzt Schützenhilfe von den Viersener Sozialdemokraten. Die haben jetzt bei Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) einen Prüf-Antrag eingereicht: Die Stadt solle ausloten, welche Möglichkeiten sie hat, die Einführung eines 365-Euro-Tickets voranzutreiben – und wie sich das finanziell für die Stadt auswirken würde.

„Unsere Fraktion befürwortet die Einführung eines ,365-Euro-Tickets’, weil es ein wichtiger Baustein ist, den ÖPNV für die Bürger attraktiver zu gestalten“, sagt der Fraktionsvorsitzende Manuel García Limia. Allerdings sei eine örtliche Begrenzung auf die Kreisgrenze schwierig. García Limia: „Um attraktiv zu sein, muss dieses Ticket überregional, bis hin zum Gesamtbereich des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr gültig sein.“ So könnten Städte wie Düsseldorf oder Dortmund zu einem attraktiven Preis erreicht werden, was sowohl Berufspendlern als auch Tagesausflüglern zu Gute käme.