Brüggen Jugendherberge stellt sich auf Touristen ein

Brüggen · Die Einrichtung auf dem Eggenberg zählt wieder mehr Übernachtungen. Neben Schulklassen kommen auch viele Fahrradfahrer, Chöre und Musikgruppen. Auf Familien ist der Zuschnitt der Zimmer aber nicht ausgerichtet.

 07.06.2018  Tourismus in der Jugendherberge Brüggen, Versammlung  Online: ja  Foto: Jana Bauch (jaba)

07.06.2018 Tourismus in der Jugendherberge Brüggen, Versammlung Online: ja Foto: Jana Bauch (jaba)

Foto: Bauch, Jana (jaba)

Die Zahl der Übernachtungen in der Jugendherberge in Brüggen ist in den vergangenen Jahren wieder gestiegen. Das geht aus der Statistik des Deutschen Jugendherbergsverbands Rheinland hervor, der in seinem Jahresbericht für 2016 die Übernachtungszahlen für alle Jugendherbergen im Rheinland auflistet. Zählte die Brüggener Einrichtung im Jahr 2012 noch 18.059 Übernachtungen, sank die Zahl im Jahr 2013 auf 16.568 Übernachtungen. 2014 waren es 16.721, im folgenden Jahr 17.387. Im Jahr 2016 wurden 18.744 Übernachtungen gezählt.

Für Brüggen gehört das Übernachtungsangebot auf dem Eggenberg zum touristischen Portfolio der Burggemeinde. Jetzt sahen sich die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus die Jugendherberge und das große Außengelände an. Herbergsmutter Annina Fuhrmann zeigte den Politikern die Räumlichkeiten und erklärte, wie sie genutzt werden.

Meist buchen Schulklassen ein Programm für drei Tage — von montags bis mittwochs oder von mittwochs bis freitags. „Unsere Hauptklientel liegt bei den Schulklassen“, erklärte Fuhrmann den Ausschuss-Mitgliedern. „Wir sind ein traditionelles Haus für Schüler der ersten bis sechsten Klasse. Aber auch Sportvereine treffen sich am Wochenende hier. Jede Zielgruppe ist herzlich willkommen“, betonte die Herbergsmutter.

Am Wochenende und in den Ferien ist die Herberge bei Gruppen und Familien beliebt. Musikgruppen, Chöre und Radfahrer sind häufig zu Gast in der Einrichtung. Die niederländische Fontys-Hochschule hält in Brüggen mit 150 neuen Studenten eine Einführungswoche ab, der Pulheimer Kinderchor bleibt alle zwei Jahre über Silvester in der Brüggener Jugendherberge. Buchen Familien an den Wochenenden Zimmer, steht ihnen auch ein Aufenthaltsraum unterm Dach mit Spielen zur Verfügung.

Allerdings ist die Jugendherberge nicht als Unterkunft für Familien ausgelegt. Insgesamt gibt es 136 Betten, doch die meisten stehen in kleinen Acht-Bett-Zimmern. Es gibt nur sechs Doppelzimmer. Sind Gruppen zu Gast, stehen die Doppelzimmer den Gruppenleitern zur Verfügung.

Ob Tagung, Geburtstagsfeier oder ein kurzer Stopp bei einer mehrtägigen Radtour: In der Jugendherberge ist vieles möglich. Das Haus, das als „Bett+Bike“-Station zertifiziert ist, hat auch fünf Tagungsräume, einen Grill- und Lagerfeuerplatz sowie eine Küche, die sich auf verschiedene Anlässe einstellt. In den Gruppen- und Tagungsräumen werden auch die Mahlzeiten eingenommen, während die Speisen als Buffet im Foyer angeboten werden.

Das große Außengelände der Einrichtung wird insbesondere von Schulkindern genutzt. Zu den Programmen „Das Team ist der Star!“ und „Team in Stadt und Wildnis“ gehört eine Rallye, die in den Brüggener Ortskern führt. Außerdem werden die Programme „Fährten, Feuer, Färberkunst“, „Indianerleben“ und „Mission Impossible“ angeboten. Dabei sollen Teamwork, Naturverständnis, Rücksichtnahme, Toleranz und Respekt vermittelt werden. Natürlich mit viel Spaß.

Fuhrmann kündigte an, das Gespräch mit den Mitarbeitern der Brüggener Tourist-Information suchen zu wollen: „Es wäre schön, wenn wir da Synergien entwickeln würden“, sagte die Herbergsleiterin. Sie könne sich gemeinsame Veranstaltungen sowie ein Fußball-Event vorstellen. Kooperationen gibt es bereits mit den Herbergen in Mönchengladbach und Hinsbeck bei der Organisation von Ausflügen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort