Schutz mit Sprühmitteln und Fressfeinden Kampf gegen Eichenprozessionsspinner

Kreis Viersen · In diesem Jahr könnte sich die Raupe des Eichenprozessionsspinners häufiger verbreiten. Das liegt etwa am milden Frühjahr. Was der Kreis und seine Kommunen im Westen  gegen die Allergie auslösende Raupe unternehmen.

 Auch im Kreis Viersen wird die Raupe des Eichenprozessionsspinners mit unterschiedlichen Methoden bekämpft. Eine ist das Absaugen.

Auch im Kreis Viersen wird die Raupe des Eichenprozessionsspinners mit unterschiedlichen Methoden bekämpft. Eine ist das Absaugen.

Foto: Simon Janßen

Der Kreis Viersen und seine Kommunen im Westen kämpfen gegen die Raupe des Eichenprozessionsspinners, die Allergien auslösen kann. Fachleute rechnen mit einem „erhöhten Befall von Bäumen“, wie Michael Einmal von der Gemeindeverwaltung Brüggen sagt. Ein Grund ist das Klima: zum einen der Spätsommer 2021, zum anderen der trockene, milde Frühling. Dieses Wetter kann die Vermehrung begünstigen – und damit könnte die haarige Raupe zu einem größeren Problem werden. Deshalb sind der Kreis Viersen und die Kommunen seit Anfang Mai aktiv: Sie setzten auf unterschiedliche Strategien im Kampf gegen die Reiz auslösende Raupe.