1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Sieben Corona-Infizierte in Kita in Niederkrüchten

Corona im Kreis Viersen : Sieben Infizierte in Kita in Niederkrüchten

Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Viersen ist am Wochenende gesunken. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt.

Die Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Viersen ist am Wochenende um zwei auf 129 gesunken. Seit Samstag wurden dem Kreisgesundheitsamt 34 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt – darunter allein sieben aus dem Gemeindekindergarten Elmpt „Unterm Regenbogen“ in Niederkrüchten und vier aus dem Kindergarten „Löwenzahn“ in Nettetal. 104 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 24 auf 30. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt nach Angaben des RKI aktuell bei 52.

In den Krankenhäusern im Kreis Viersen werden vier Covid-19-Patienten stationär behandelt. Ein Patient befindet sich auf der Intensivstation, er muss beatmet werden. Die Infizierten-Zahlen: Viersen 35 (+/-0), Nettetal 24 (+1), Schwalmtal 3 (-9), Brüggen 5 (-4), Niederkrüchten 16 (+9), Kempen 9 (+1), Grefrath 5 (-4), Tönisvorst 3 (-2) und Willich 29 (+6).

(mrö)