1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Seit dem Wochenende 492 Corona-Neuinfektionen im Kreis Viersen

Corona im Kreis Viersen : Seit Samstag neue Covid-19-Fälle an 57 Schulen und Kitas

Das Gesundheitsamt des Kreises Viersen hat seit Samstag 492 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Welche Einrichtungen besonders betroffen sind.

Das Gesundheitsamt des Kreises Viersen hat seit Samstag 492 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Betroffen sind dabei nach Angaben des Kreises Viersen unter anderem 57 Schulen und Kindertagesstätten. Um wie viele Fälle es sich je Einrichtung handelt, wird nicht mitgeteilt. Darüber hinaus sind dem Kreis Viersen seit dem Wochenende 13 Fälle in Senioreneinrichtungen bekannt geworden. Aktuell gelten insgesamt 2289 Menschen im Kreis Viersen als infiziert, das sind 160 weniger als vor dem Wochenende. 322 Kontaktpersonen (-66) befinden sich in Quarantäne.

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sinkt von 499,1 auf 490,7. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt aktuell bei 789,5. In den Krankenhäusern im Kreis Viersen werden unverändert elf Covid-19-Patienten stationär behandelt. Ebenfalls wie vor dem Wochenende, befindet sich einer von ihnen auf der Intensivstation und wird beatmet.

So haben sich die Corona-Fallzahlen in den einzelnen Städten und Gemeinden im Kreis Viersen entwickelt: Viersen 585 (-12), Nettetal 278 (+8), Brüggen 160 (-9), Schwalmtal 72 (-3), Niederkrüchten 91 (-6), Kempen 289 (-40), Willich 388 (-67), Tönisvorst 320 (-41) und Grefrath 106 (+10).

(naf)