1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Schwerer Raub in Wohnung in Viersen aufgeklärt

Polizeierfolg in Viersen : Fahnder finden Räuber und tausende Euro

Auf der Suche nach zwei Räubern entdeckten Polizisten gleich auch noch eine größere Menge Cannabis und Marihuana, außerdem tausende Euro in bar.

Nach einem schweren Raub Ende November in einer Wohnung in Viersen hat die Polizei mittlerweile die beiden Täter ausfindig gemacht. Im Zuge der Fahndung in der Rauschgiftszene stellten die Ermittler darüber hinaus auf dem Remigiusplatz bei zwei Männern eine größere Menge Marihuana und Cannabis sowie mehrere tausend Euro Bargeld sicher.

Wie die Polizei jetzt mitteilt, ereignete sich bereits am 30. November der bewaffnete Raub in der Wohnung an der Nauenstraße. „Da die Ermittlungen erst in dieser Woche soweit beendet werden konnten, können wir erst heute über die Tat und ihre Klärung die Öffentlichkeit unterrichten“, erläutert eine Polizeisprecherin.

Nach bisherigem Ermittlungsstand überfielen gegen 18.30 Uhr zwei Männer einen Viersener in seiner Wohnung und bedrohten ihn mit einer Schusswaffe. Die beiden polizeibekannten Täter nahmen einige zig Euro mit und flüchteten.

Ermittler trafen die beiden 30- und 24-jährigen Viersener später in einer Viersener Wohnung an. Die bei der Tat angeblich benutzte Schusswaffe konnte bislang nicht aufgefunden werden. Die Ermittlungen dauern an.

Bei den beiden Männern, die Polizisten am Tatabend gegen 20 Uhr auf dem Remigiusplatz antrafen, handelt es sich um einen 22-jährigen Mönchengladbacher und einen 23-jährigen Viersener. Die Polizisten nahmen beide Männer wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vorläufig fest. Die Ermittlungen dauern ebenfalls an.

(naf)