1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Schwalmtal: Polizei klärt Einbrüche in Schulen auf - Schüler zerstörten iPads

Tatverdächtige ermittelt : Schüler brachen in Schulen ein und zerstörten iPads

Nach Einbrüchen in die Janusz-Korczak-Realschule und in das St.-Wolfhelm-Gymnasium in Schwalmtal-Waldniel hat die Polizei drei Tatverdächtige ermittelt: Zwei von ihnen sind Schüler.

Die Einbrüche in die Janusz-Korczak-Realschule und das St.-Wolfhelm-Gymnasium sind aufgeklärt: Wie die Polizei am Freitag mitteilt, hat sie erste Tatverdächtige ermittelt. Dabei handelt es sich um zwei 13-jährige Schüler und einen 18-Jährigen aus Schwalmtal-Waldniel. Ob die beiden 13-Jährigen eine der betroffenen Schulen besuchten, dazu konnte die Polizei am Freitag keine Auskunft geben. Ob der 18-Jährige auch noch ein Schüler sei, wisse sie nicht. Die Tatverdächtigen sagten bei der Polizei aus, dass sie aus Neugier und ohne  Absicht in die Schulen eingedrungen seien. Zufällig hätten sie dort iPads und einige iPens gefunden. Diese wollten sie stehlen, um sie zu verkaufen. 

Nach ihrer Aussagen hatten sie dann Sorge, dass man die Herkunft der iPads zurückverfolgen könne; deshalb warfen sie diese in ein nahes Gewässer und zerstörten damit 17 Geräte. Einige iPens gaben sie an Mitschüler und Bekannte weiter. „Einen Teil der Beute konnten wir sicherstellen“, sagen die Ermittler des Kriminalkommissariats 2. Einer der Verdächtigen war  zwei Tage nach dem Einbruch mit seinen Eltern zur Polizei gegangen und hatte die Beteiligung an den Taten eingeräumt. Zu seinen Komplizen machte er dort aber keine Angaben. Die Polizei ermittelte weiter  und konnte zwei Beteiligte finden. Jetzt setzt sie die Ermittlungen zu weiteren Tatverdächtigen und den Hintergründen fort.

(busch-)