Auf Feld bei Lüttelforst Mutige Passanten verhindern einen größeren Brand

Schwalmtal · Bevor die Feuerwehr eintraf, hatten Spaziergänger auf einem Feld bei Lüttelforst schon eingegriffen. Ihr beherzter Einsatz zahlte sich aus.

 Auf diesem Feld bei Lüttelforst brannte Stroh. Passanten riefen die Feuerwehr und blieben auch danach nicht untätig.

Auf diesem Feld bei Lüttelforst brannte Stroh. Passanten riefen die Feuerwehr und blieben auch danach nicht untätig.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Schwalmtal

Es wäre wohl schlimmer gekommen, wenn Passanten und Feuerwehr nicht beherzt eingegriffen hätten. Doch so konnte der Brand eines Stoppelfeldes im Ortsteil Lüttelforst am Montagabend rechtzeitig eingedämmt und später dann auch gelöscht werden. Nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Schwalmtal hatten Spaziergänger gegen 20 Uhr den Brand auf dem Feld bemerkt. Sie alarmierten sofort die Feuerwehr, schritten aber auch selbst zur Tat.

Abgemähtes Stroh habe in Bahnen auf dem Feld gelegen, um später aufgenommen und zu Ballen verarbeitet werden zu können, berichtet ein Sprecher der Freiwilligen Wehr. Die Spaziergänger, so der Sprecher weiter, räumten aus den Bahnen einiges Stroh beiseite, damit es nicht mehr von den Flammen erfasst werden konnte. „Wäre das nicht geschehen, hätte sich der Brand deutlich größer ausdehnen können“, sagt der Feuerwehrsprecher.

Nachdem die Einsatzkräfte der Schwalmtaler Feuerwehr eingetroffen waren, löschten sie mit mehreren Löschrucksäcken und D-Strahlrohren eine Fläche von circa 250 Quadratmetern ab. Anschließend suchten sie die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera ab, um nach kleineren Glutnestern zu suchen. „Intensive Nachlöscharbeiten“ seien daraufhin erfolgt, so die Feuerwehr.

Der Löschzug Waldniel war mit 20 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen circa eine Stunde im Einsatz. Zur Aufklärung der Brandursache ermittele die Polizei, teilte der Feuerwehrsprecher mit. Im Gebiet der Gemeinde Schwalmtal sei es der erste Brand eines Feldes in diesem Jahr gewesen.

(hh)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort