Schwalmtal: Gymnasiasten diskutieren über Europa

St. Wolfhelm in Schwalmtal : Schwalmtaler Gymnasiasten diskutieren über Europa

Dafür kamen extra die sogenannten Euro-Teachers – eine Gruppe internationaler Studenten – ins St.-Wolfhelm-Gymnasium.

(bigi) Als Europabeauftragte des St.-Wolfhelm-Gymnasiums freute sich Sandra Rieke über die Anfrage der ehemaligen Schülerin Carolin Hilkes. Die studiert nun in Maastricht und ist dort Teil der Euro-Teachers. Von ihr kam der Vorschlag, mit den Euro-Teachers und den Oberstufenschülern einen Projekttag zum Thema Europa zu veranstalten, komplett auf Englisch.

„Wenn hier Studenten mit den Klassen zusammenarbeiten, ist das etwas ganz anderes, als wenn Lehrer vor den Schülern stehen“, konnte Sandra Rieke feststellen. So wurde ganz selbstverständlich von den Q1-Schülern mit den internationalen Studenten der Euro-Teachers auf Englisch zu verschiedenen Themen diskutiert. In Workshops ging es sechs Stunden lang um eine Einführung in die EU, es gab ein Special über die anstehenden Parlamentswahlen, und vorab suchten sich die Schüler Themenbereiche aus: Bürger in Europa, Klimawandel, Flüchtlingskrise, Geschlechterungleichheiten in der Bildung, beim Einkommen und in der Bezahlung. Etwa gab es eine Debatte zum Brexit, ein Rollenspiel beim Thema Flüchtlingskrise und ein Video über Greta Thunberg mit anschließender Diskussion. Bewusst gab es keine Plenumsveranstaltung, sondern kleine Gruppen mit intensivem Gedankenaustausch.

„Vor allem haben wir über die Europäische Union sehr viel Neues gelernt. Das war wirklich interessant, wie die EU als System funktioniert“, teilt David (17) anschließend mit. Gerne hätte er öfter solche Veranstaltungen, die ihm sehr gut gefallen habe. „Die Diskussionen zum Schluss waren interessant, da sie auf den Basics aufbauten, die wir vorher erfahren haben. Gerne wieder“, findet Magdalena (17). Man habe sich in der Diskussion kreativ ausleben können.

Aufgabe war, sich ein Land in der Brexit-Debatte auszusuchen, deren Standpunkt zu vertreten und die Gegenseite zu überzeugen. „Das war mal ganz was anderes, als sonst im Unterricht. Wir sind in einem Alter, wo es für uns auch interessant wird, seinen Platz und seine Rolle in der Gesellschaft zu erkennen“, sagt Felix (16). „Es ist ein Vorteil, wenn man gerade erst aus der Schule kommt und als Student vor der Gruppe steht. Ich finde immer einen Aspekt, die Schüler zum Reden zu bekommen. Wir suchen gezielt etwas aus, was für die Schüler auch spannend ist“, sagt Euro-Teacher Erik (18).

(bigi)
Mehr von RP ONLINE