1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Schwalmtal: Bienert und Pascher sind zu Bürgermeister-Stellvertretern gewählt

Kommunalpolitik in Schwalmtal : Bienert und Pascher sind Bürgermeister-Stellvertreter

Der neue Gemeinderat kam zu seiner ersten Sitzung in der Achim-Besgen-Halle zusammen. Der neue Bürgermeister konnte allerdings nicht persönlich dabei sein.

Die erste konstituierende Ratssitzung fand in der Achim-Besgen-Halle in Schwalmtal statt. Sie musste jedoch ohne den neuen Bürgermeister Andreas Gisbertz (CDU) stattfinden, da er sich in häusliche Quarantäne begeben musste. Auf der Tagesordnung stand ursprünglich seine Vereidigung durch den Ratsältesten, Hermann-Josef-Güldenberg (CDU). Die Antrittsrede von Gisbertz wurde als Videobotschaft eingespielt.

Danach wurden die Ratsmitglieder eingeführt und verpflichtet und die neuen Vize-Bürgermeister gewählt. Wer Stellvertreter von Bürgermeister Andreas Gisbertz wird, entscheidet der neue Rat. Zunächst muss jedoch die Anzahl der stellvertretenden Bürgermeister vor der Wahl festgelegt werden. Der Rat stimmt für zwei Stellvertreter ab, jedoch mit elf Gegenstimmen. CDU und SPD haben die beiden neuen Vize-Bürgermeister gestellt. Gisela Bienert (CDU) und Heinz-Josef-Pascher (SPD) sind hierbei zwei neue Gesichter. Mit 23 Stimmen für, neun Stimmen gegen und zwei Enthaltungen wird Gisela Bienert (CDU) Nachfolgerin des bisherigen ersten Stellvertreters, Kurt van de Flierdt (CDU). Neuer zweiter Vize-Bürgermeister mit selber Stimmzahl wird Heinz-Josef-Pascher (SPD) und löst somit Hermann-Josef-Güldenberg (CDU) ab. Künftig wird es keinen dritten Stellvertreter mehr geben. Dieses Amt übernahm bisher Claudia Foest (Grüne).

Bevor Bienert die Sitzung übernahm, erhielten die drei ehemaligen Vize-Bürgermeister, sowie Michael Pesch (CDU) Abschiedsgeschenke und Urkunden. Das alles geschah in einem sehr feierlichen Rahmen, jedoch pandemiegerecht mit ausreichend Abstand und Mund-Nasen-Schutz. Auch alle anderen Anwesenden trugen die gesamte Sitzung über einen Mund-Nasen-Schutz und blieben auf Abstand. Die drei ehemaligen Vize-Bürgermeister bekunden, dass sie die Aufgabe anspruchsvoll und herausfordernd, aber größtenteils als eine tolle Zeit empfunden haben. „Wir waren uns immer einig und ich finde, man kann uns ein bisschen mit den Heiligen Drei Königen vergleichen. Wir haben alles getan und jetzt lassen wir diese Zeit hinter uns und gehen weiter auf Reise”, sagte Foest.

Auch Van de Flierdt, bisher erster Stellvertreter, und Güldenberg, bisher zweiter Stellvertreter nahmen Abschied. Die neue erste Vize-Bürgermeisterin ist seit mehreren Jahren im Rat und Parteivorstand der CDU aktiv, ihr Fokus liegt auf Familienfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und der Förderung des Wirtschaftsstandorts Schwalmtal. Güldenbergs Nachfolger Pascher ist seit vielen Jahren in der SPD aktiv und arbeitet selbstständig im Versicherungswesen. Außerdem verfolgt der 66-jährige die Themenbereiche der ärztlichen Versorgung, bezahlbaren Wohnraum und Sauberkeit.

Nach der Wahl wurden Ausschüsse gebildet und besetzt. Auch die Vertreter der Aufsichtsräte von städtischen Gremien wurden neu gewählt wie die der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, dem Verwaltungsrat oder der Sparkasse Krefeld.