1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Schulstart für Viertklässler in Viersen

Schule in Viersen : Wieder Unterricht in den Grundschulen

Die Viersener Viertklässler kehren in die Klassenzimmer zurück. Die Schulleiter sind vorbereitet, doch Planungssicherheit fehlt. Einbahnstraßenregelungen auf den Schulfluren, Klebestreifen auf dem Boden, Hinweisschilder: „Bei uns sieht es aus wie auf einem Verkehrsübungsplatz“, erzählt eine Schulsekretärin.

Leiter der Viersener Grundschulen zu Hygienemaßnahmen, Raumkonzepten und Unterrichtsplänen zu befragen, ist derzeit schwierig. Drei Anfragen am Mittwoch zum bevorstehenden Schulstart am Donnerstag, dreimal die Antwort: Bitte dazu an die Schulaufsichtsbehörden wenden. Martina Hans vom Schulamt des Kreises Viersen informiert wenig später auf Anfrage: „Es ist alles vorbereitet. Wir starten frohen Mutes.“ Alles Weitere müsse sich in den kommenden Tagen zeigen, ergänzt sie – und verweist für zusätzliche Auskünfte auf die Bezirksregierung Düsseldorf.

Nach mehrwöchiger coronabedingter Pause werden nun in einem ersten Schritt die Viertklässler wieder unterrichtet. Auf den Internetseiten vieler Viersener Grundschulen informieren die Schulleiter darüber, wie so ein Schultag künftig abläuft – so weit sie informieren können. Denn den Schulleitern fehlt die Planungssicherheit, sie bitten Eltern um Verständnis dafür, dass sie auf manches selbst keine Antwort haben. Einer entschuldigt sich für den „Hin-und-Her-Kurs“ der Regierung.

Einbahnstraßenregelungen, Klebestreifen auf dem Boden, Hinweisschilder: „Bei uns sieht es aus wie auf einem Verkehrsübungsplatz“, erzählt eine Schulsekretärin am Mittwoch am Telefon. Um Abstandsregeln während des Unterrichts einhalten zu können, werden zum Beispiel an der Brüder-Grimm-Schule in Viersen-Süchteln die Klassen gedrittelt. „Welches Kind in welche Gruppe gehen wird, erfahren die Kinder am Donnerstagmorgen auf dem Schulhof“, schreibt Schulleiter Oliver Bossmanns auf der Internetseite der Schule und verweist auf ein paar zusätzliche Hygienemaßnahmen: Die Hausschuhpflicht entfällt, die Kinder hängen ihre Jacken über ihre Stuhllehnen statt an Garderoben. An der Albert-Schweitzer-Schule werden die Viertklässler ebenfalls in kleinere Gruppen eingeteilt. Schulleiter Sven Bartel informiert im Internet: „Die Kinder werden sich zunächst an einem für sie eingerichteten Sammelpunkt unter Einhaltung der Abstandswahrung aufstellen, um dann geordnet ins Schulgebäude geführt zu werden.“ Jedes Kind bekommt einen Mund-Nase-Schutz. „Diese Maske muss in den Schulfluren, bei Toilettengängen während des Unterrichts, während der vorgesehenen Pausenzeit und während des Bustransportes getragen werden.“

Die Schüler müssen sich wohl an viele neue Regeln im Schulalltag gewöhnen. „Dennoch versuchen wir alles und geben unser Bestes, um den Kindern, trotz aller Auflagen, eine vertraute Umgebung zu schaffen“, schreibt Schulleiterin Silke Brökelmann auf der Internetseite der Remigiusschule Viersen.