Viersen: Schulkinder auf Nachhauseweg angefahren

Viersen: Schulkinder auf Nachhauseweg angefahren

Ein Mädchen (neun Jahre) und ein siebenjähriger Junge -beide stammen aus Viersen - sind gestern nachmittag um 14.10 Uhr Opfer eines Verkehrsunfalls geworden. Die Kinder wurden von einem Auto erfasst, als sie die Fußgängerfurt auf der Petersstraße überqueren wollten. Das Mädchen musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden, der Junge erlitt durch die Kollision leichte Verletzungen. Nach Angaben der Polizei war eine 35-jährige Viersenerin mit ihrem Wagen zunächst auf dem Willy-Brandt-Ring unterwegs und war dann nach links in die Petersstraße eingebogen. Dort erfasste sie die beiden Kinder, die die Straße überqueren wollten. Sie befanden sich auf dem Nachhauseweg von der Grundschule.

(busch-)