Schützenfeste in Börholz-Alst, Amern und Elmpt

Schützenfeste im Grenzland : Drei Schützenfeste mit Königswetter

In allen drei Gemeinden finden am Wochenende große Schützenfeste statt – in Oberamern, Börholz-Alst und Elmpt. Wir haben Höhepunkte vom heißen Wochenende festgehalten und in einer Übersicht zusammengefasst.

Im Mittelpunkt des Schützenfestes der Schützengesellschaft Börholz-Alst steht das 125-jährige Bestehen, das mit einem Festbankett in der Festhalle gefeiert wurde. Dieses stand unter dem Motto „Unsere Zukunft heißt Tradition“ mit Schützenkönig Daniel Gotzen (mit Vicky Steeger) sowie seinen Ministern Niklas Jeuken (mit Verena Erkens) und Jan Leewen (mit Nina Plücken). Die Festansprache hielt Schützengesellschaft-Vorsitzender Markus Das, Grußworte sprachen Bürgermeister Frank Gellen (CDU) und Bezirksbundesmeister Franz Rosenberger. Es gratulierten zum Jubiläum Vertreter aller Bruderschaften aus Brüggen, der Schützengesellschaft Kaldenkirchen-Bruch und von der Nachbarbruderschaft Schaag sowie viele Brachter Vereinsvertreter.

Die Damen der Schützengesellschaft stifteten einen Jubiläumswimpel für die Bruderschaftsfahne, der an das 125-jährige Bestehen erinnern soll. Pfarrer Frank Schürkens und Christoph Helbig segneten das neue Königssilber, das der jetzige König Daniel als erster Regent tragen darf. Die aus dem Ort kommende Goldschmiedin Christiane Gerlach hatte das schmucke Silber entworfen, geschmiedet und stellte es selber vor. „Die Hauptkette hat Platz für die Aufschriften der Schützenkönige von 25 Schützenfesten“, sagt Männerzug-Major Gottfried Optenplatz, zuständig für die Presse. Bevor der große Zapfenstreich ertönte, spielte das Tambourcorps Bracht alleine den Marsch, den zum 100-jährigen Bestehen der Schützengesellschaft vor 25 Jahren Heinz Wolters komponierte und textete.

Über Nachwuchs brauchen die Börholz-Alster sich nicht zu beklagen. Mit der Hauptfrau Laura Wolters bildete sich im lilafarbenen Outfit der neue Jungmädchenzug. Die Schwarzen Husaren wurden wiederbelebt, nachdem sie für ein Schützenfest fehlten. Der Spieß Ralf Buchholz hatte seine Gesellschaft im Blick, der schon sehr früh eine Verfehlung notiert hatte: Zum Auftakt-Antreten ist der Ex-König zu spät gekommen. Er wünschte allen viel Spaß und zum nächsten Antritt „schön geputzte Schuhe und saubere Uniformen.“

Auch die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Amern St. Georg feiert, mit König Peter III. (Schommer). Er war dem Leitsatz „Träume nicht dein Leben – lebe deinen Traum“ gefolgt und erfüllte sich den Wunsch, einmal König zu sein. Foto: Knappe, Joerg (jkn)

Ein schönes Schützenfest feiert die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Amern St. Georg mit ihrem Schützenkönig Peter III. (Schommer) und seiner Uschi sowie mit dem Finanzminister Friedhelm Pielen (mit Ulla) und Klängerminister Christoph Arnrich (mit Marion). König Peter III. folgte dem Leitsatz „Träume nicht dein Leben – lebe deinen Traum“ und erfüllte sich seinen Herzenswunsch, einmal Schützenkönig zu sein. Damit endete auch die Ära der berittenen Generalität. Nach vielen Jahren unter dem Kommando von General Christoph Arnrich hörte sie jetzt auf, weil sie den Königsstab 2019 bildet. Der Ex-König Christian Derichs wurde von seiner Majestät als General berufen und schuf mit Major Marcel Blazetic, General-Adjutant Marcel Richter und Major-Adjutant Hermann Esser eine neue Mannschaft.

Der größte Wunsch des Königs ging in Erfüllung, zum Frühschoppen die Musiker aus Beltheim mit beschwingten Klängen dabei zu haben. „Diesem Verein und dieser Freundschaft haben wir zu verdanken, dass wir wieder in Amern zusammen Musik machen können“, sagt König Peter III., zugleich Vorsitzender des Musikvereins St. Georg. Stolz ist der Zugführer und Zugkönig Erich Wefels darauf, dass der Offizierszug 89 seit seiner Gründung an allen Schützenfesten teilnahm. Er gründete sich vor 30 Jahren, als er mit seiner Ehefrau Annemarie als Königspaar aufzog. „Die ganzen Offiziere blieben zusammen und bildeten eine tolle Gemeinschaft. Wir sind noch mit sieben Männern der ersten Stunde dabei, der Jüngste ist 66 Jahre.“

Eine besondere Truppe sind die Amerner Freiherren, die sich zu jedem Heimatfest ein neues Outfit einfallen lassen. Ob sie als „Scotchguard“ oder „die Musketiere“ auftraten, die Überraschung gelang. Vor drei Jahren traten sie unter „Wir sind König“ bei seiner Majestät Christian II., den sie zur Reiterei ausgeliehen haben, auf, und jetzt als Artillerie.

Das königliche Dreigestirn der St.-Laurentius-und-St.-Hubertus-Bruderschaft Elmpt erinnerte an die einstige Krimi-Kultserie „Mit Schirm, Charme und Melone“, als das Trio mit Präsentierstock, Eleganz und Melone auftrat. Foto: Knappe, Joerg (jkn)

Major Richard Coenen gab beim Schützenfest der St.-Laurentius-und-St.-Hubertus-Bruderschaft Elmpt den Befehl: „Augen geradeaus. Das Gewehr über, links herum. Bataillon marsch!“ Der Schützenzug mit rund 200 Leuten setzte sich für den Marsch durch den Ort in Bewegung. Am Vatertag frühmorgens stellten die Elmpter den Königsmaien auf. „Das ist der Auftakt unserer Kirmes“, sagt Bernd Joppich, Vorsitzender der Elmpter Bruderschaft. Das Königshaus befand sich in Familienhand unter dem Motto „Das hat etwas, das kann was…“ Das Königshaus bestand aus Oliver und Lisa Rochel sowie den Ministern und Brüdern der Königin: Dirk und Nadine Optenplatz und Andre und Lena Optenplatz.

Der Königsadjutant Markus Mevissen schritt voran. Das königliche Dreigestirn erinnerte an die einstige Krimi-Kultserie „Mit Schirm, Charme und Melone“, als das Trio mit Präsentierstock, Eleganz und Melone und im schwarzen Anzug auftrat. An all den Tagen begleiteten das Trommlercorps Arsbeck und der Musikverein Frei-weg Oberkrüchten die Elmpter Bruderschaftler. Eine besondere Ehrung bekamen die Arsbecker, weil sie schon seit 30 Jahren in Elmpt für die musikalische Unterstützung sorgen.

Am Samstag feierten die Elmpter mit Bruderschaften aus Overhetfeld, Oberkrüchten, Heyen, Dam-Birth und Laar ihren großen Schützenball. Am Sonntag überraschten die Elmpter Altherren-Fußballer, weil der König und sein Minister Dirk zu ihrer Mannschaft gehören. Der Pionierzug Elmpt feierte sein 20-jähriges Bestehen. Major Richard Coenen ist der bisher einzige König aus dieser Truppe.