1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Schützenfest Viersen 2022 - Todesfall überschattet Schützenfest in Boisheim​

Ehemaliger erster Brudermeister gestorben : Todesfall überschattet Schützenfest in Viersen-Boisheim

Am Wochenende wurde in Viersen das Jubiläumsschützenfest zum 400-jährigen Bestehen der St.-Petri-Bruderschaft Boisheim gefeiert. Überschattet wurde das Heimatfest durch den plötzlichen Tod von Karl Gotzen, der jahrzehntelang im Vorstand der Bruderschaft war.

Die St.-Petri-Bruderschaft Boisheim feierte am Wochenende bei Kaiserwetter zum Schützenfest ihr 400-jähriges Bestehen unter dem Motto „Wir sind Dorfleben“. Überschattet wurde das Heimatfest durch den plötzlichen Tod des 62-jährigen Karl Gotzen, der ab 1990 im Vorstand der Bruderschaft  und von 2007 bis 2013 ihr erster Brudermeister war. Das Boisheimer Königshaus mit König Alexander Holthausen und seinen Ministern Christian Gotzen und Andreas Toerschen war davon sichtlich betroffen, aber handelte ganz im Sinne des Verstorbenen, der zuletzt dem Männerzug angehörte, das Schützenfest dennoch zu feiern.

Der Festumzug sorgte durch die Teilnahme aller fünf Bruderschaften des Bezirks Dülken-Boisheim und der St.-Gertrudis-Bruderschaft Dilkrath sowie sechs Musikkapellen für ein farbenprächtiges Bild in den Straßen Boisheims. Der einst gegründete Mädchenzug wurde bei den Boisheimern eine Bereicherung und ist nicht mehr wegzudenken. Die Mitglieder können es weit bringen: Die Königin Monika Holthausen (geborene Gotzen) und die Ministerfrau Barbara Toerschen (geborene Inderfurth) kamen aus ihren Reihen. „Wir freuen uns, dass wir wieder einen Kinderzug dabei haben, der aus 30 neuen Jungen und Mädchen von vier bis acht Jahren besteht“, sagte Vorsitzender Manfred Wynands.

  • Das Königshaus freut sich schon auf
    Party unterm Fallschirm : Hoteser feiern am Samstag Dorfabend in Benrad
  • Bestes Schützenfestwetter hatten König Michael Paschen,
    Vogelschuss für Montag geplant : Clörath-Vennheide feiert mit König Michael
  • Andre I. Quix und Katharina Börger
    Schützenfest in Elvekum : „Einigkeit“ Elvekum holt sein Jubiläum nach

Beim Königsgalaball feierten mit König Alex zehn Bruderschaften, davon fünf aus Nettetal – ihre Teilnahme ist aus der Historie geboren, weil Boisheim einst zu ihrem Bezirk gehörte – und fünf des Bezirksverbandes Dülken-Boisheim mit. König Alex trug neben dem Traditions-Königssilber die aktuelle Erinnerungs-Plakette, die beidseitig eingefasst ist mit dem Turm von der Kirche St. Peter Boisheim. Oben ist der Anker mit Herz und Kreuz zu sehen. Sie stehen für die christlichen Tugenden Glaube, Liebe und Hoffnung und verweisen auf die Zugherkunft des Königs im Boisheimer Marinezug. Darunter ist das St.-Sebastianus-Kreuz der Schützen und das Emblem des deutschen Schützen-Jugendverbandes BHDS zu sehen. Die Wappen von Lobberich und Boisheim zeigen, dass die Wurzeln vom König in Lobberich liegen und ihn die Liebe zu seiner Frau nach Boisheim führte.

Es sind zwar keine 400 Jahre, aber immerhin: Sein 45-jähriges Bestehen feierte der Offizierszug, der seit 30 Jahren vom Hauptmann Wilfried Terstappen angeführt wird, bis auf sein eigenes Schützenfest 2017, das letzte vor dem großen Jubiläum.

(off)