Schützenfest 2019 der St.-Petri-Bruderschaft Hoser in Viersen

Schützenfest der St.-Petri-Bruderschaft Hoser : Antrag beim Ball: Schützenkönig heiratet seine Königin

Die Damen hatten für die Kirmes bei der St.-Petri-Bruderschaft Hoser 5000 Röschen gedreht. 120 Wimpelketten zierten die Wege. 400 Bruderschaftler und Musiker zogen am Sonntag durch die festlich geschmückten Straßen.

König Stefan Leenen machte seiner Liebsten Katrin Hommen beim Königs-Gala-Ball einen Heiratsantag. Das Königspaar feierte mit Ministern Hans van der Weck (mit Susanne) sowie Friedel Ladenstein (mit Carmen) und ihrem Volke sowie den Bruderschaften aus Bockert, Beberich, Rahser, Hamm, Noppdorf und von der Krefelder Straße bereits abends vorher den Ball.

König und Hoser-Präsident Stefan Leenen folgte seinem Vater Paul, der auch Major war und 2014 starb. Paul Leenen war 1968 König und von 1971 bis 1976 Präsident. Die Hoser Vereinsfahne von 1926 erstrahlt wieder im neuen Glanz. Mit Hilfe der Sparkassenstiftung ließ St. Petri Hoser die Fahne restaurieren. Der Wert der Vereinsfahne liegt in der Kantille-Stickerei der Buchstaben begründet sowie in der wertvollen Handarbeit der Figuren. In mühevoller Kleinarbeit stellte die Kempener Firma Ingendea die Fahne wieder her. Eine Stiftung gab’s dafür durch den „Dritten Zug“: Helmut Greven, Manfred Baues und August Küppenbender schenkten zwei neue schmiedeeiserne Standlaternen für das Sektionskreuz. Mit der Pflanzenspende von Martin Umbach gestalteten Bruderschaftler im Frühjahr dort neu den Grünbereich. Stefan Leenen setzte die Stufen hier wieder instand.

Major Thorsten Schormann wurde befördert: Er ritt zum ersten Mal als General und ist wohl im Bezirksverband Viersen Mitte der fitteste Offizier als Vorjahres-Finisher beim Ironman Kraichgau. Am Montag, 15. Juli, beginnt ‪um 10 Uhr der Kinderumzug an der Zweitorschule, um den Kindern das Schützenwesen näher zu bringen. Die Kinder wählen ein Königshaus. Die Bruderschaft stattet sie mit Orden und grünen Umhängen aus. Erst findet eine Kinderparade statt. Danach paradiert die Hoser Schützenbruderschaft. Zusammen ziehen sie zum Festzelt. Dort bekommen die Jungen und Mädchen Kuchen und Erfrischungsgetränke. „Wir knüpfen an eine Tradition aus den 1920/30er-Jahren an. Im Fotoarchiv der Bruderschaften gibt es dazu historische Bilder von einem Kinderschützenfest auf dem Hoser“, sagt Pressewart Uwe Glasmachers.

(off)
Mehr von RP ONLINE