1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Schüler des Förderzentrums West in Schwalmtal setzen neue Obstbäume

Pflanzaktion in Schwalmtal : Förderschüler setzen neue Bäume auf der Obstwiese

Die Schule will mit der Aktion einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und den Schülern die Natur näherbringen.

Schüler des Förderzentrums West in Amern haben gemeinsam mit den Obstwiesenfreunden aus Schwalmtal die Obstwiese vergrößert, die sie im vergangenen Herbst angelegt haben. Schüler und Obstwiesenfreunde pflanzten jetzt elf weitere Bäume auf der Wiese. Mit der Aktion will die Schule einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und den Schülern die Natur näherbringen.

Jonagold, Lansberger Renette, Schöner von Elmpt, Bonne Louise, Anna Späth Zwetschge, die große schwarze Knorpelkirsche, Williams Christ und die Köstliche von Charneux – wenn all diese Obstbäume im Frühjahr blühen, wissen die Obstwiesenfreunde, dass die Bäume gut verwurzelt sind.

Die Gemeinde Schwaltmal stellte das Grundstück zur Verfügung, der Förderverein des Förderzentrums West bezahlte die Bäume und das Befestigungsmaterial. Gemeinsam mit den Obstwiesenfreunden konnten die Schüler daraufhin die Bäume setzen. Christoph Gerretz, Standortleiter des Förderzentrums in Amern, würde gern die drei Bienenstöcke, die von der Bienen-AG des Förderzentrums in Kooperation mit dem Jugendzentrum „Chilly“ und Schülern des St.-Wolfhelm-Gymnasiums betreut werden, auf die Wiese holen. Die Bienenstöcke stehen noch im Pfarrgarten in Waldniel. Gerretz hofft, dass sich ein Sponsor findet, der hilft, für die Bienenstöcke einen Kasten zu bauen, damit die Stöcke vor Vandalismus geschützt sind.

Die 14 Aktiven der Obstwiesenfreunde haben in Schwalmtal mittlerweile 88 Obstsorten, insgesamt 260 Bäume, gesetzt. Sie begleiten die Schüler des Förderzentrums auch weiterhin bei der Pflege der Bäume und zeigen ihnen beispielsweise, wie der richtige Erziehungsschnitt gemacht werden muss.