Schnelles Internet: Kreis Viersen beantragt 40-Millionen-Euro-Förderung

Giga-Netze: Breitband: Kreis beantragt 40-Millionen-Euro-Förderung

Es geht um rund 4600 Hausanschlüsse im Kreis Viersen mit langsamen Internet-Verbindungen

Gute Nachrichten aus Berlin für das kreisweite Projekt zum Ausbau des hochleistungsfähigen Breitbandnetzes: Der Bund hat das neue Förderprogramm fürs schnelle Internet veröffentlicht und angekündigt, dass neue Förderanträge ab 1. August gestellt werden können. Damit wird der Breitbandanschluss unterversorgter Häuser auch dort ermöglicht, wo er sich für die Netzbetreiber wirtschaftlich nicht rechnet.

Konkret geht es im Kreis Viersen um rund 4600 Hausanschlüsse. Unterversorgt bedeutet, dass dort der Versorgungsgrad weniger als 30 MBit/s beträgt und ein Ausbau durch Telekommunikationsfirmen ohne finanzielle Unterstützung in den nächsten Jahren nicht zu erwarten ist.

Auf den Förderaufruf habe der Kreis sich über den Sommer bestens vorbereitet. So soll bis Ende Juli ein erneutes Markterkundungsverfahren abgeschlossen werden, das schon auf die neuen Förderrichtlinien zugeschnitten ist, teilte der Kreis mit. „Hierdurch wird der Kreis vermutlich zu den ersten Kommunen in Deutschland gehören, die die Fördervoraussetzungen erfüllen und einen Förderantrag stellen werden“, freut sich Landrat Andreas Coenen (CDU). „Wir mussten lange auf diesen sechsten Förderaufruf des Bundes warten“, erklärt er. „Es ist unser klares Ziel, mit dem Breitbandausbau die weißen Flecken im Kreisgebiet zu beseitigen.“

  • Rheurdt : Bund bewilligt Fördermittel für Breitbandausbau in Rheurdt

Auch das europaweite Ausschreibungsverfahren für den geplanten Ausbau der unterversorgten Adressen sei bereits vorbereitet und soll im Anschluss an das Förderverfahren gestartet werden. Hinter dem öffentlich geförderten Breitbandausbau steht im Kreis Viersen ein geschätztes Investitionsvolumen von 40 Millionen Euro. 37 Millionen Euro davon tragen Bund und Land NRW.

Der geförderte Ausbau und der privatwirtschaftliche Ausbau stehen nach Angaben des Kreises Viersen nicht in Konkurrenz – sie ergänzen sich. Wer schon jetzt einen Gigabit-Anschluss erhalten kann, könne auch schon jetzt Verträge unterschreiben.

Nähere Informationen gibt der Breitband-Koordinator des Kreises Viersen, Sebastian Cüppers, unter der Telefonnummer 02162 391747.

Mehr von RP ONLINE