Kreis Viersen: Schneefall sorgt für zahlreiche Unfälle im Kreis

Kreis Viersen: Schneefall sorgt für zahlreiche Unfälle im Kreis

Allein von Freitag bis Samstag schepperte es auf den Straßen im Kreisgebiet 37 Mal. Schwerverletzte gab es nicht

Starker Schneefall sorgte auch im Kreis Viersen für zahlreiche Unfälle. Tote oder Schwerverletzte gab es nicht; überwiegend handelte es sich um Blechschäden. Innerhalb von 24 Stunden, von Freitag, 8. Dezember, 13 Uhr, bis Samstag, 9. Dezember, gegen 16 Uhr, ereigneten sich im Kreisgebiet 37 Verkehrsunfälle, die vermutlich mit auf die Witterungsverhältnisse zurückzuführen sind. Dies teilte die Polizei mit.

Fünf Menschen wurden dabei leicht verletzt. In den anderen Fällen blieb es bei Blechschäden. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich dabei laut Polizei auf rund 68.500 Euro.

  • Willich : So sieht die Unfallbilanz aus

Wie hoch die Zahl der Unfälle im Zeitraum von Samstag Nachmittag bis gestern Abend war, konnte die Polizei gestern nicht beziffern. "Die Zahlen liegen aber deutlich unter denen des Vortages", so ein Sprecher. Schwer verletzte habe es dabei ebenfalls nicht gegeben; meist seien es Blechschäden gewesen.

Eine Pedelcfahrerin wurde bei einem Unfall verletzt. Am Freitag um 14.27 Uhr war eine Schwalmtalerin (20) auf der Ungerather Straße in Richtung Weiherstraße unterwegs. Beim Einfahren in den Kreisverkehr Ungerather Straße/Lüttelforster Weg übersah sie laut Polizei wegen des starken Schneefalls eine Pedelecfahrerin, die mit Anhänger den Kreisverkehr aus Richtung Lüttelforster Straße befuhr. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte die Radlerin nach links, stürzte und wurde leicht verletzt.

(busch)