1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Schnäppchen machen: Flohmarkt in Viersen

Flohmarkt : Flohmarkt: Kinder feilschen in der Fußgängerzone

In der Viersener Fußgängerzone können Kinder und Jugendliche am Sonntag, 17. Juni, ihr Verkaufstalent beweisen. Dann lädt die Stadt Viersen von 11 bis 18 Uhr zum Kinder- und Jugendflohmarkt ein.

Wer als Nachwuchs-Händler etwas anbieten will, darf nicht jünger als sechs und nicht älter als
17 Jahre sein. Die Stände dürfen maximal vier Meter breit sein. Eine Anmeldung ist nach Auskunft der Stadt nicht erforderlich, Standplätze werden nicht zugeteilt, ein Standgeld wird nicht erhoben.

Wichtig: Die angebotenen Waren müssen kindgerecht sein. Gewerbliche Angebote seien nicht zugelassen, betont die Stadtverwaltung. Veranstaltungsflächen sind der Remigiusplatz, die Fußgängerzone Hauptstraße, Löhstraße, Rathausgasse und der Sparkassenvorplatz. Nur die Kinder und Jugendlichen dürfen die Verkaufsgespräche führen. Erwachsene sind an den Ständen nur zur Begleitung und zur Beaufsichtigung der Kinder zugelassen. Was die jungen Händler auf dem Markt nicht verkaufen können, müssen sie am Schluss wieder mitnehmen.

Die Organisationsleitung befindet sich im Stadthaus am Rathausmarkt. Die Dülkener Straße ist wegen des Flohmarktes am Sonntag ab 8 Uhr von der Remigiusstraße in Richtung Goetersstraße für den Autoverkehr gesperrt. Auf dem Parkplatz Stadthaus an der Goetersstraße sind acht Parkboxen für die Festorganisation reserviert. Gesperrt werden auch Teile der Lambersartstraße und der Gasse zwischen der Gartenstraße und der Hauptstraße.