Rund um das Mühlenfest zeigt der Dülkener Einzelhandel Kunst im Schaufenster

Kunst im Schaufenster : Dülkens Geschäfte zeigen Kunst im Schaufenster

Rund um das Mühlenfest zeigt der Dülkener Einzelhandel Kunstwerke in seinen Schaufenstern.

In knapp einer Woche steigt das Mühlenfest in Dülken. Eine Woche vorher sowie eine Woche nachher flankieren Veranstaltungen das Fest. Zum Beispiel die Kunst im Schaufenster im Zentrum Dülkens. Die Kunstszene Viersen sorgt für etwa zwei Wochen dafür, dass vom Alten Markt über die Lange Straße, Blauensteinstraße bis hin zur Venloer Straße in zwölf Einzelhandelsgeschäften Bilder ihrer Gruppe präsentiert werden.

Kunst im üblich dekorierten Schaufenster zu präsentieren ist eine zwiespältige Sache. Einerseits besteht die Garantie, dass viele Menschen die Bilder sehen können. Anderseits geraten die ausgestellten Bilder naturgemäß in eine Art Konflikt mit den Schuhen, den Gesundheitsartikel, der Damenoberbekleidung und den anderen ausgestellten Waren.

Wie die Mitglieder der Gruppe mit dieser Herausforderung umgegangen sind, lässt sich bis Mitte September beobachten. Andrea Vogt zeigt bei Greko eine Collage mit dem Titel „Formvollendet“: Da denkt man gleich an ein Kleid, eine Hose, die die eigene Körperform vollendet. Dargestellt ist allerdings eine abstrakte, entfernt an eine Landschaft erinnernde Komposition. Hier sind auch zwei Bilder von Bert Krause zu sehen.

Im Lieblingsplatz auf der Blauensteinstraße sind die zarten, wenige Farben einsetzenden japanischen Tuschzeichnungen von Lydia Hellfeier, die übrigens auch im Teehäuschen auf der Lange Straße ausstellt, farblich in die Dekoration eingepasst. Sie lehnen an den äußeren Seiten des Fensters; dadurch sind sie gut zu sehen.

Angelika Tomberg zeigt zwei Bilder im Charismata. Leider werden sie ein wenig überlagert von den ausgelegten Büchern und übrigen Waren des Ladens.

„Bilder aus Berlin“ zeigt Andreas Bach. Es sind kleinformatige Fotografien, die er zwischen die Brillen und gegen Dekorationskästen gelehnt hat. Die benachbarten Brillen wirken wie eine humorvolle Aufforderung zum genauen Hinsehen.

Lucky Foto am Alten Markt beteiligt sich  mit Bildern von Irmgard Willms, Maryann Dessous an derBlauensteinstraße  zeigt Bilder von Renate Ulber und Monika Enders, SchmitzTatze ist im Dülkener Schuhaus auf der Lange Straße zu sehen, und Hannelore Santowski zeigt ihre Bilder im Gesundhaus auf der Venloer Straße 6. Auch das Schuhhaus Kocken ist dabei – doch wird die Präsentation erst im Laufe der Woche fertig sein.

Im Kosmetikinstitut auf der Lange Straße und im Dülken-Büro kann man die Grafik „Dölke“ von Sabine Borchardt sehen. Sie hat Sehenswürdigkeiten und bekannte Orte in Form einer Weltkugel dargestellt. Am 2. September kann man diese Grafik in der Galerie „GaLa“, Lange Straße 48,  als Druck für den Preis von 11 Euro erwerben, auf Wunsch signiert. Drei Euro des Erlöses kommen einem gemeinnützigen Zweck zu Gute.