Rund 25 Künstler machten mit beim Projekt für das Bethanien Kinder- und Jugenddorf in Schwalmtal

Martinsmarkt in Schwalmtal: Himmlische Kunst fürs Kinderdorf

Künstler und Kinder haben Holzengel für den guten Zweck gestaltet.

() Im Atelier Zeitlos in Mönchengladbach war in der vergangenen Woche einiges los: Gemeinsam mit Künstlerin Elisabeth Brunen und Schreiner Horst Faure haben Kinder aus dem Bethanien Kinder- und Jugenddorf Schwalmtal Holzengel kreiert. Die fertigen Engel konnten sie entweder behalten oder für den Verkauf beim Martinsmarkt im Kinderdorf am Sonntag, 11. November, im Atelier zurücklassen. Nicht nur ihre himmlischen Werke gibt es dann zu kaufen: Mehr als 25 Künstler haben ebenfalls eigene Holzengel gestaltet. Wer möchte, kann auch im Atelier selbst Engel erwerben.

Mit dem Projekt „Himmlische Kunst“ soll das Bethanien Kinder- und Jugenddorf unterstützt werden. „Ich habe im vergangenen Jahr ein paar Osterhasen gemacht“, erzählt Schreiner Faure. „Die gingen weg wie warme Semmel.“ Dann habe eine Künstlerin vorgeschlagen, so etwas noch einmal zu machen und die Werke für den guten Zweck zu verkaufen. Und Künstlerin Elisabeth Brunen, die selbst dort aufgewachsen ist, befand: „Tolle Idee. Damit unterstützen wir dann das Bethanien Kinderdorf.“

  • Fußball-Oberliga : Nettetaler wollen hungrig bleiben

Die von Künstlern gestalteten Engel gibt es im Atelier Zeitlos, Lindenstraße 9 in Mönchengladbach, oder am Sonntag ab 12.30 Uhr beim Martinsmarkt im Kinderdorf an der Ungerather Straße 1 bis 15 in Schwalmtal. Beteiligt haben sich die Künstler Elisabeth Brunen, Horst Faure, Stefanie Pappe-Stellbrink, Renate Rothe, Marita Zipperlin, Bärbel Voges, Barbara Lambertz, Birgit Schmitt, Reiner Langer, Hülya Cimen, Frollein Suomi, Karin Plänker, Monika Salentin, Helge Krüger, Franz Engelkes, Christine Hilton, Jörg Florenz, Beate Molls-Krüger, Marianne Schroers, Erkia Küchen, Iris Bohnen, Rita Kyth, Daniela Dreisigacker, Wolfgang Bühren, Andrea Brückner, Petra Nolting, Lucia Meurer und Paul Sonn.

Mehr von RP ONLINE