Rhein-Maas-Berufskolleg kooperiert mit Lobbericher Firma Möbel Busch

Vertrag in Nettetal-Lobberich unterzeichnet : Berufskolleg und Möbel Busch kooperieren

Das Rhein-Maas-Berufskolleg kooperiert jetzt mit der Lobbericher Firma Möbel Busch, die auch einen Standort in Viersen hat.

Eine Schulpartnerschaft sind jetzt die Firma Möbel Busch GmbH & Co. KG in Nettetal-Lobberich, die Trendwerk GmbH & Co. KG in Viersen und das Rhein-Maas-Berufskolleg in Kempen, wozu auch die Teilstandorte Nettetal und Willich gehören, eingegangen. „Unser Ziel ist es, junge Menschen in Ausbildung zu bringen“, sagt die Schulleiterin Elke Terbeck. „Daher suchen wir für unsere Schüler Praktikumsstellen, wo sie ihren Wunschberuf in der Praxis kennenlernen können.“ Anne Busch sah Chancen für beide Seiten: „Auch für uns hat es Vorteile, denn während des Praktikums können wir die spezifische Qualifikation des Schülers herausfinden.“

Der Kontakt zwischen den Vertragspartnern kam über die IHK Krefeld zustande: Anne Busch traf bei einem Messebesuch Gabriele Götze, IHK Beraterin für Schule und Wirtschaft. Götze stellte die Verbindung zum Rhein-Maas-Berufskolleg her.

Die Partnerschaft ermöglicht eine Vorstellung des Betriebes im Berufskolleg, Betriebsbesichtigungen und Schülerpraktika bis zu freiwilligen Schülerpraktika in den Schulferien. Möbel Busch bildet Einzelhandelskaufleute und Kaufleute für Büromanagement aus. „Vielen ist gar nicht bewusst, wie umfangreich eine kaufmännische Ausbildung ist“, so Elke Terbeck.

Wie Anne Busch erzählte, durchlaufen die Auszubildenden alle Abteilungen des Hauses, sowohl in  Lobberich als auch im „Trendwerk“ in Viersen: „Die theoretische Ausbildung erfolgt dann in der Möbelfachschule Köln, wo nur Auszubildende dieser Berufsrichtung sind.“

(heko)
Mehr von RP ONLINE