Viersen: Rathausmarkt jetzt komplett vermietet

Viersen: Rathausmarkt jetzt komplett vermietet

Derzeit läuft die Umgestaltung des Einkaufszentrums auf Hochtouren. Ein Wasserschaden sorgte für Verzögerungen. Bis zum Sommer sollen alle Geschäfte bezogen sein. Unsere Redaktion gibt eine Übersicht, was wo geplant ist

Derzeit läuft die Umgestaltung des Einkaufszentrums auf Hochtouren. Ein Wasserschaden sorgte für Verzögerungen. Bis zum Sommer sollen alle Geschäfte bezogen sein. Unsere Redaktion gibt eine Übersicht, was geplant ist

Es ist ein wichtiges Signal für die Viersener Innenstadt: Knapp zwei Jahre nach dem Kauf des Einkaufszentrums Rathausmarkt meldet der Eigentümer: Alle Mietverträge für die Ladenlokale sind unter Dach und Fach. Damit könnte das vor 36 Jahren erbaute Einkaufszentrum vom Problemfall zum Passantenmagneten in der Fußgängerzone werden. Und: Statt der ursprünglich angekündigten fünf Millionen Euro will Inhaber Armin Hinz rund neun Millionen Euro investieren.

Hier entsteht das Ladenlokal des Elektronikfachmarkts Expert. Auf rund 2100 Quadratmetern können Kunden dort demnächst shoppen. Foto: Röse Martin

Seitdem Kaiser's im Jahr 2012 seine dortige Filiale schloss, verlor das Center Publikum, danach prägten zahlreiche Leerstände die Passage. Damit soll bald Schluss sein. "Spätestens im Sommer werden alle neuen Mieter eröffnen", kündigt Steffen Schlag von Hinz' Firma Contec an. Er steht in dem künftigen Expert-Elektronikmarkt. Auf rund 2100 Quadratmetern soll dort in wenigen Monaten moderne Technik angeboten werden. Ein schwerer Wasserschaden warf die Arbeiten zurück. Aus maroden Leitungen war in den verkleideten Säulen Wasser unbemerkt unter den Estrich gesickert. 350 Löcher wurden in den nassen Boden gebohrt, Dutzende Trockenmaschinen angeschlossen.

Neue helle Deckenpaneele ersetzen bald die dunklen Vorgänger. Foto: Röse Martin
  • Kempen : Der Rathausmarkt ist jetzt komplett vermietet

Bis zur Eröffnung sol auch die "Rathausmarkt Galerie" runderneuert sein und heller, freundlicher, einladender wirken. "Die Zusammenarbeit mit der Stadt Viersen verläuft auf allen Ebenen prima", lobt Schlag. Arbeiter streichen die blassgelben Stahlträger in Weiß, die Rolltreppen werden erneuert, die dunklen Decken durch weiße Paneele mit LED-Lichttechnik ersetzt. Auch ein neuer Fußboden soll verlegt werden. "Wir haben uns sehr belastbares Material ausgesucht. Dieser Boden wird auch in der Montagehalle des A380 eingesetzt", berichtet Schlag. Ein Teil der Toiletten ist bereits saniert. Auch die Schlaglöcher in der Tiefgarage wurden beseitigt, demnächst soll sie gestrichen werden. Auch die beiden Treppenaufgänge aus der Tiefgarage werden derzeit renoviert; künftig kommt man mit seiner Parkkarte zu jeder Tages- und Nachtzeit zu seinem Auto.

Die blassgelben Stahlträger werden zurzeit weiß gestrichen. Foto: Röse Martin

Bereits in den vergangenen Monaten hatte Inhaber Hinz kräftig investiert - ohne dass dies sichtbar gewesen wäre: "Eine neue Heizungsanlage, Brandschutz - rund drei Millionen Euro sind bereits geflossen", berichtet Schlag. Jetzt werden Wände abgebrochen, Zuschnitte neu festgelegt.

Auch die Rolltreppenanlage wird modernisiert. Foto: Röse Martin

Und welche Ladenlokale werden demnächst eröffnen? Neben den Expert-Markt kommt auf rund 1100 Quadratmetern ein Restaurant. Der "Maxi-Döner" schließt, Essensgerüche soll es in dem Einkaufszentrum künftig nicht mehr geben - auch dank einer neuen Lüftungsanlage. Höchstens den aromatischen Duft von Kaffee und Kuchen sollen Kunden wahrnehmen: Auch ein Café zieht auf 140 Quadratmetern in die "Rathausmarkt Galerie". "Und im Eingangsbereich eröffnet auf knapp 160 Quadratmetern ein Lebensmittler", berichtet Schlag. Ursprünglich sollte die "Zeemann"-Filiale das Einkaufszentrum verlassen; nun wurde der Mietvertrag verlängert. "Allerdings wird die Einrichtung des Ladenlokals hochwertiger", berichtet Schlag. Nackte Neonröhren an der Decke, das passt nicht mehr zum Konzept. Nachdem der in dem Einkaufszentrum untergebrachte Kiosk am Busbahnhof Anfang des Monats schloss, soll er mit einem neuen Betreiber an einer zentraleren Stelle wieder eröffnen: auf einer Fläche von mehr als 70 Quadratmetern. Peak-Moden bleiben am bisherigen Standort auf 240 Quadratmetern Fläche. Bereits Anfang des Monats öffnete das Fitness-Center Viva-Fitness im Obergeschoss des Marktes, im Sommer 2017 das Lasertag-Center.

(mrö)