Rat in Niederkrüchten will Trauzimmer im Rathaus nicht für 85.000 Euro umbauen lassen

Niederkrüchten : Trauzimmer-Umbau für 85.000 Euro zu teuer

Der Rat hat die Verwaltung beauftragt, alternative Vorschläge für den Raum im Rathaus vorzulegen.

In der Sache herrscht Einigkeit, bei der Umsetzung meldet die Politik aber noch Verbesserungsbedarf an: Für die Neugestaltung des Trauzimmers im Elmpter Rathaus möchte der Rat alternative und vor allem preiswertere Vorschläge haben. Bisher liegt ein Entwurf des Innenarchitekten Werner Dielen vor, der eine betont moderne Gestaltung vorsieht – als Gegenpol zum historischen Flair im Haus Elmpt, wo die Gemeinde seit einigen Jahren Ambientetrauungen anbietet.

Dielens Ansatz ist von hellen Weiß- und Grautönen bestimmt. Applikationen aus Holz und einige Farbtupfer setzen Akzente. Die Kosten für einen entsprechenden Umbau des Trauzimmers hatte er im Hauptausschuss auf etwa 85.000 Euro beziffert. Das ist der CDU deutlich zu viel. „Wir haben viele negative Rückmeldungen aus der Bevölkerung bekommen“, sagte Fraktionschef Johannes Wahlenberg im Rat. Vor allem die hohen Kosten seien „nicht vertretbar“. Wilhelm Mankau (SPD) pflichtete ihm bei. Eine Modernisierung des Trauzimmers sei richtig und notwendig, meinte der SPD-Fraktionsvorsitzende: „Aber nicht zu diesen Kosten.“ Der Rat beauftragte die Verwaltung einstimmig, alternative Gestaltungsvorschläge für das Trauzimmer vorzulegen.

Mehr von RP ONLINE