1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen: Polizei angepöbelt: Raser mit 146 km/h in Tempo-70-Zone geblitzt

Kreis Viersen: Polizei angepöbelt : Raser mit 146 km/h in Tempo-70-Zone geblitzt

Bei Verkehrskontrollen am Sonntag im Kreis Viersen blitzte die Polizei einen Autofahrer mit 146 km/h in einer Tempo-70-Zone und einen Motorradfahrer mit 103 km/h innerorts. Ein anderer Fahrer beleidigte und bepöbelte die Polizisten und fuhrt mit durchdrehenden Reifen davon.

Am Sonntag kontrollierte die Polizei in der Nähe einer Unfallhäufungsstelle in Grefrath an der L39/ Hinsbecker Landstraße. Von etwas mehr als 500 gemessenen Fahrzeugen war deutlich mehr als jedes zehnte zu schnell.

Von den 76 Fahrzeugführern, die sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h hielten, erwartet 30 ein Bußgeldbescheid, da sie mindestens 21 km/h zu schnell waren. Zwei Fahrzeugführer waren mit 116km/h unterwegs, einer raste mit 146km/h in die Messstelle.

Ebenfalls am Sonntag kontrollierte Polizisten die Geschwindigkeit auf der Freiheitsstraße in Viersen. Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt raste ein Motorradfahrer mit 103 km/h in Richtung Mönchengladbach.

Ein junger Autofahrer verlor die Beherrschung, nachdem er geblitzt wurde: Er hielt in Höhe des Messfahrzeugs an und rief den Beamten durch das geöffnete Fenster eine Beleidigung zu, die eine Strafanzeige nach sich zog. Zuvor hatte er seinen Unmut mit zwei wilden Wendemanövern mit durchdrehenden Reifen und nachfolgendem Hupkonzert kund getan, teilte die Polizei mit.

(top)