1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Premiere - Regenboggenflagge vor dem Stadthaus Viersen

Regenbogenflagge am Stadthaus : Viersen zeigt sich tolerant

Zum ersten Mal in der Geschichte der Stadt Viersen ist die Regenbogenfahne vor dem Stadthaus gehisst worden. Die Flagge ist ein Zeichen gegen die Diskriminierung und für die Toleranz der Vielfalt sexueller Orientierung.

Der Stadtrat hatte im April beschlossen, dass die Regenbogenfahne jeweils am 17. Mai eines Jahres gehisst wird – seit 2005 der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie. Hintergrund: Am 17. Mai 1990 beschloss die Weltgesundheitsorganisation WHO, Homosexualität von der Liste der Krankheiten zu streichen. „Wir wollen in Viersen eine offene und bunte Stadtgesellschaft ohne Ausgrenzung“, sagt Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD).

(mrö)