1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Polizei im Kreis Viersen: Mit Einsatzhundertschaft gegen Taschendiebe

Kriminalität in Viersen : Taschendiebe — Polizei mit Hundertschaft

Mit einer Einsatzhundertschaft ist die Polizei in Viersen gegen Taschendiebe vorgangen. Die Beamten waren sowohl in Uniform als auch in zivil in der Innenstadt von Alt-Viersen unterwegs.

„Um einerseits zu schauen, wer sich in der Viersener Innenstadt tummelt und dabei Böses im Schilde führt, und andererseits den Menschen zu zeigen, dass wir da sind und für ihre Sicherheit sorgen, gab es am Dienstag und Mittwoch die Sondereinsätze in der Viersener Innenstadt“, erklärte Polizeisprecherin Antje Heymanns.

Hintergrund: In diesem Jahr ist die Zahl der Taschendiebstähle deutlich angestiegen. „Immer noch werden nahezu täglich weitere Straftaten angezeigt“, berichtete Heymanns. Taschendiebe auf frischer Tat sind den Beamten der Kreispolizeibehörde sowie der Einsatzhundertschaft aus Mönchengladbach an den beiden Tagen nicht ins Netz gegangen. „Aber die Menschen waren froh, unsere Einsatzkräfte zu sehen“, sagte Heymanns. Die bei den Einsätzen gewonnenen Erkenntnisse würden nun ausgewertet, weitere Einsätze seien in Planung.

Die Polizei empfiehlt als wirksamen Schutz gegen Taschendiebe, Abstand von fremden Menschen zu halten, nicht aber von seinen Wertsachen. „Augen auf und Tasche zu – dann kann wirklich nichts passieren“, so die Polizeisprecherin.

(mrö)