Niederkrüchtener sollen befragt werden Freibad-Initiative plant Bürgerbegehren

Niederkrüchten · Überraschung nach dem zweiten „Runden Tisch“ mit Verwaltung, Fraktionen und Vereinen: Die Initiative „Rettet das Freibad Niederkrüchten“ will Bürgerbegehren und -entscheid starten, um das Freibad am Kamp zu modernisieren.

 Das Freibad „Am Kamp“ ist geschlossen. Für eine technische Instandsetzung und Wiedereröffnung will die Initiative „Rettet das Freibad Niederkrüchten“ Bürgerbegehren und -entscheid starten.

Das Freibad „Am Kamp“ ist geschlossen. Für eine technische Instandsetzung und Wiedereröffnung will die Initiative „Rettet das Freibad Niederkrüchten“ Bürgerbegehren und -entscheid starten.

Foto: Knappe, Jörg (jkn)

Was viele Beobachter nach den kontroversen Diskussionen um die Zukunft des Freibads Niederkrüchten erwartet haben, ist eingetreten: Die Initiative „Rettet das Freibad Niederkrüchten“ um Dirk Zilz (zweiter Fraktionschef von Bündnis 90/Die Grünen) und Maik Faßbender (Grüner-Ortsverbands-Vorsitzender) startet ein Bürgerbegehren. Es wäre das zweite in der Gemeinde (das erste war das Bürgerbegehren zum Edeka-Standort. In einer früheren Artikel-Version stand irrtümlich „das erste, die Redaktion).