Oskar Gerdom ist im Alter von 84 Jahren gestorben

Nachruf :

Oskar Gerdom aus Niederkrüchten ist am Montag im Alter von 84 Jahren gestorben. Gerdom stammte aus Aachen. Dort machte er 1957 Abitur, wurde Diplom-Verwaltungswirt. Bei der Stadt Aachen war er in verschiedenen Ämtern tätig – zuletzt leitete er das Straßenverkehrsamt.

Für die Sicherheit im Straßenverkehr kämpfte er ein Leben lang: In Aachen war er Vorsitzender der Verkehrswacht, dort gründete er auch die Verkehrskadetten. Die Deutsche Verkehrswacht verlieh Gerdom, der mehr als 50 Jahre unfallfrei unterwegs war, das Goldene Ehrenzeichen. 1996 kam er nach Mönchengladbach, wo er sich zehn Jahre in der Freien Wählergemeinschaft (FWG) engagierte. Von 2000 bis 2009 saß er im Stadtrat. Gerdom war Mitglied der Borussia Mönchengladbach und der Rheydter Prinzengarde, Consul carnevalis der Großen Gladbacher Karnevalsgesellschaft und Komtur des Ritterordens von der Eiche. Für sein vielfältiges Engagement erhielt Gerdom 1992 das Bundesverdienstkreuz am Bande. 2011 zog er nach Niederkrüchten. Dort findet am Samstag, 21. Juli, ab 10 Uhr die Auferstehungsfeier in der Pfarrkirche St. Bartholomäus statt. Die Urnenbeisetzung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Statt Blumen wird um Spenden für den Erhalt des Aachener Doms oder die neue Orgel von St. Bartholomäus gebeten. BIRO/FOTO (ARCHIV): BUSCH

Mehr von RP ONLINE