Viersen: Ortskerne erhalten Anschluss ans Glasfasernetz

Viersen: Ortskerne erhalten Anschluss ans Glasfasernetz

Amern, Bracht, Brüggen und Waldniel werden ausgebaut

In den drei Gemeinden Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal wird das Glasfasernetz weiter ausgebaut. Wie das Unternehmen Deutsche Glasfaser gestern mitteilte, sollen jetzt alle Orte in den Gemeinden mit Glasfaser versorgt werden - auch die Gebiete, die bislang ausgespart wurden, weil dort nicht die erforderlichen 40 Prozent aller Haushalte einen Vorvertrag für Glasfaser abschlossen. Dies betrifft insbesondere die Ortskerne von Amern, Bracht, Brüggen und Waldniel. "Aufgrund des enormen Zuwachses in den laufenden Projekten konnte die Quote von 40 Prozent gemeindeübergreifend erreicht werden", teilte Stephan Giese vom Unternehmen mit. In den Gemeinden sei der Ausbau in vollem Gang, knapp 10.000 Anschlüsse seien in den ersten drei Ausbau-Phasen eingerichtet worden.

Ebenfalls sollen jetzt auch die bislang nicht angeschlossenen Bereiche in Brempt, Heidhausen, Niederkrüchten, Oberkrüchten und Waldnieler Heide ausgebaut werden. Im Laufe des Jahren sollen somit knapp 9000 Haushalte Glasfaseranschlüsse erhalten. Wie das Unternehmen mitteilte, können sich weitere Haushalte, die bislang noch keinen Vertrag abgeschlossen haben, noch melden. Die bisherigen Konditionen bei der Deutschen Glasfaser oder NEW gelten weiterhin. Auskünfte gibt es im Service-Büro in Heinsberg unter Ruf 02861 890600.

(biro)