Viersen: Oberrahserstraße: SPD setzt sich jetzt für Erhalt von Spielplatz ein

Viersen: Oberrahserstraße: SPD setzt sich jetzt für Erhalt von Spielplatz ein

Weil an der Oberrahserstraße drei Mehrfamilienhäuser gebaut werden, wollen die Sozialdemokraten wieder Geld in den nahegelegenen Spielplatz stecken

Angesichts eines geplanten Neubaus der Viersener Aktien-Baugesellschaft (VAB) an der Oberrahserstraße setzen sich die Viersener Sozialdemokraten für den Erhalt des dortigen Spielplatzes ein. Die Ratsmehrheit hatte entschieden, dass der Spielplatz an der Oberrahserstraße zu denen zählt, in die kein Geld mehr investiert wird. Aktuell wird in den Platz kein Geld mehr investiert; eine morsche Schaukelanlage wurde vor wenigen Tagen abgebaut.

Die VAB will in diesem Monat in der direkten Nachbarschaft des Spielplatzes mit dem Bau von 36 Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen in drei Haus-Paaren für 3,8 Millionen Euro starten.

"Mit dem geplanten Wohnkomplex der VAB, der zunächst insbesondere von Flüchtlingsfamilien bewohnt werden soll, ändert sich die Ausgangslage deutlich", sagt SPD-Ratsherr Jörg Dickmanns. "Da sich durch die Unterbringung von Flüchtlingsfamilien die Zahl der potenziellen Nutzer nun wieder deutlich erhöht, macht es keinen Sinn, diesen Spielplatz zu schließen." Sein Fraktionskollege Manuel García Limia ergänzt: "Unter der veränderten Ausgangslage ist die Ruhendstellung natürlich kritisch zu hinterfragen. Wir müssen aufgrund der neuen Situation in diesem Bereich flexibel reagieren."

Für eine erfolgreiche Integration von Flüchtlingen seien Spiel- und Begegnungsstätten sinnvoll. Dass dabei entsprechend attraktive Spielgeräte auf Spielplätzen vorhanden sein müssen, sei selbstverständlich.

(mrö)