Corona im Kreis Viersen Nur noch zwei Intensivbetten im Kreis Viersen frei

Kreis Viersen · Am Wochenende ist die Zahl der Coronatoten im Kreis Viersen laut Robert-Koch-Institut erneut angestiegen. Zwei Covid-19-Patienten starben an den Folgen ihrer Infektion. Damit verstarben seit Beginn der Pandemie im Kreis Viersen 200 Frauen und Männer.

 Chefarzt Karsten Woelke vor dem Isolierbereich des Allgemeinen Krankenhauses Viersen.

Chefarzt Karsten Woelke vor dem Isolierbereich des Allgemeinen Krankenhauses Viersen.

Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)

Die Situation in den sechs Krankenhäusern des Kreises Viersen spitzte sich am Sonntagabend zu. Laut Divi-Intensivregister waren lediglich zwei der insgesamt 35 Intensivbetten frei. Elf der 33 Betten waren mit Covid-19-Patienten belegt, fünf von ihnen mussten invasiv beatmet werden.

Am heutigen Montag um 8 Uhr startet die Terminvergabe für alle Über-80-jährigen Einwohner des Kreises Viersen für eine Corona-Schutzimpfung. Termine können mit der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) telefonisch vereinbart werden – sowohl unter der Rufnummer 116117 als auch unter der Telefonnummer 0800 116117-01. Aufgrund der großen Nachfrage rechnet die KV mit längeren Wartezeiten. Sie empfiehlt, die Impftermine online abzustimmen. Dazu gibt es die Internetseite www.116117.de. Am Montag, 8. Februar, nimmt das Impfzentrum im ehemaligen St.-Cornelius-Krankenhaus in Dülken, Heesstraße, seinen Betrieb auf. 

(mrö)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort