1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Nur noch zehn Infizierte im Kreis Viersen

Corona im Kreis Viersen : Nur noch zehn Infizierte im Kreis

Innerhalb eines Tages hat sich die Zahl der nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus Infizierten im Kreis Viersen um 50 Prozent reduziert – von 15 am Dienstag auf zehn am Mittwoch.

Neuinfektionen wurden dem Kreisgesundheitsamt am Mittwoch nicht gemeldet. Im Westkreis gibt es in Brüggen und Niederkrüchten  derzeit keine Infizierten. In Viersen und Nettetal waren am Mittwoch jeweils eine Person infiziert, in Schwalmtal waren es sechs.

Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Viersen insgesamt 714 Fälle bekannt. 36 Menschen starben, 668 sind genesen. 27 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in häuslicher Isolierung.

In den vergangenen sieben Tagen gab es im Kreis Viersen eine nachgewiesene Neuinfektion je 100.000 Einwohner.

Erneute Tests auf das Coronavirus in einer Unterkunft für Jugendliche in Schwalmtal waren alle negativ. Dort war in der Vorwoche ein jugendlicher Bewohner positiv auf das Virus getestet worden. Er konnte in der Einrichtung isoliert werden. Die sechs weiteren Jugendlichen stehen als Kontaktpersonen aber noch für eine weitere Woche unter häuslicher Quarantäne. Sie werden dann erneut getestet.

Ebenfalls negav waren weitere Coronatests in einem Mietshaus in Nettetal. Dort sind mehrere Mitarbeiter eines Fleisch verarbeitenden Betriebs in den Niederlanden auf engstem Raum untergebracht. Drei von ihnen, die positiv auf das Virus getestet wurden, haben das Haus bereits vor Wochen verlassen. Mit den negativen Testergebnissen endet nun die Quarantänezeit für die übrigen Bewohner.

(mrö)