1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Niederkrüchtener Sebastian Polmans hat Kinderbuch geschrieben

Kultur in Niederkrüchten : Sebastian Polmans stellt Buch vor

Seine Erzählungen hat der Elmpter (37) mit Zeichnungen geschmückt, gesammelt in seinem Buch „Die Tulpe lädt zum Riechen ein“. Daraus liest er am 26. Januar.

Wer am frühen Morgen durch den Elmpter Wald geht und auf einen Mann mit Flöte, Kugelschreiber und Papier trifft, der kann sich sicher sein, vor Sebastian Polmans zu stehen. „Ich bin jeden Tag im Wald, spiele Flöte und zeichne“, sagt der 37-jährige Autor, Illustrator, Künstler und Musiker. Die Bäume inspirierten ihn und er liebe es, in der Natur zu sein.

Das zeigt sein neues Kinderbuch „Die Tulpe lädt zum Riechen ein“. Die mit liebevollen Zeichnungen versehenen kindgerechten Gedichte des Kulturwissenschaftlers sprechen an. Geboren im Neuwerker Krankenhaus, wuchs Polmans in Elmpt auf. „Ich war als Kind viel bei meinen Großeltern. Sie hatten einen großen Garten, ich war oft mit ihnen im Wald unterwegs“, erinnert er sich. Diese Zeit habe ihn geprägt. Die Liebe zur Natur sei tief in seinem Herzen verwurzelt.

Oft arbeitet er mit dem Naturpark Schwalm-Nette zusammen, macht etwa Glühwürmchen-Wanderungen. Die Natur den Menschen und insbesondere den Kindern näherzubringen, liege ihm am Herzen, er arbeitet deutschlandweit mit Kitas und Schulen zusammen. Er selbst legte das Abitur am Albertus-Magnus-Gymnasium in Dülken ab, um danach in Siegen Literatur, Kunst- und Medien zu studieren; Musik wurde sein Nebenfach. Auch in Hildesheim und Rom studierte er.

Bereits in Rom arbeitete er an seinem ersten Buch „Junge“, einem Roman für Erwachsene. „Ich hatte die ersten 20 Seiten fertig, als ich auch schon mit dem Suhrkamp-Verlag einen Verleger gefunden hatte, der mir das Buch sofort abkaufte“, erzählt Polmans. Der Verlag hatte den richtigen Riecher: Der Elmpter erhielt direkt einen Preis für den besten deutschsprachigen Debütroman. Ein Erfolg, auf dem er aufbauen konnte. Weitere Auszeichnungen folgten, Polmans verfasste etliche Essays und Erzählungen. Er schrieb für Magazine und machte sich an sein zweites Werk, einen Gedichtband „Unser Tattoo“. Unter dem Namen „Sammlung für eine neue Zeit“ gab es zur Jahresgabe des Nettetaler Literaturvereins das dritte Buch.

Dass nun sein erstes Kinderbuch mit Gedichten und Zeichnungen vorliege, hätte sich einfach ergeben, sagt der 37-Jährige lächelnd. Diesmal arbeitete er mit dem Berliner Bübül-Verlag zusammen. Die Zeichnungen im Buch stammen allesamt aus seiner Hand, sie sind im Wald und an seinem Stehpult im Arbeitszimmer entstanden. Sie drücken eine Lebendigkeit aus, die nicht nur die jungen Betrachter begeistert. Schließlich malt er auch großformatige Werke, gestaltet Postkarten.

Ob die „Löwenliebe“, das „Donnerkind“ oder „Das Abenteuer vom kleinen Lachs“: Alle 24 Gedichte sind wunderschöne Erzählungen, die zum Nachdenken und darüber reden herausfordern. Ein Löwen-Leporello lädt zum Basteln ein. „Schreib doch einen Liebesbrief an die Erde“, heißt es auf der letzten Seite. Damit will Polmans ausdrücken, wie schön die Erde ist, denn „auch wenn die Wolken da sind, scheint die Sonne“, sagt er. Und zeigt sein typisches, offenes Lachen.

Info Das Kinderbuch „Die Tulpe lädt zum Riechen ein“ kostet 15 Euro. Am Sonntag, 26. Januar, 16 Uhr gibt es ein Lesekonzert mit Sebastian Polmans & Friends in der Gemeindebibliothek, Adam-Houx-Straße 36 in Niederkrüchten-Elmpt. Der Eintritt ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung ist erbeten unter Ruf 02163 5720670.

(tref)