Niederkrüchtener Petri-Schützen feiern ein Wochenende lang

Brauchtum : 750 Schützen und Musiker ziehen durch Laar

Die St.-Petri-Bruderschaft feierte am Wochenende ihr Schützenfest mit König Ralph Meurer. Am Dienstag ist Vogelschuss

Klaus Berendes ist neuer Bezirkskönig der Schützen im Bezirk Niederkrüchten. Der König wurde jetzt erstmals nicht mehr am Palmsonntagswochenende, sondern beim Bezirksschützenfest ausgeschossen – und zwar im Freien und mit Schrot. Der Systemwechsel führte dazu, dass die Bruderschaftler zu Ehren von zwei Bezirkskönigen aufzogen: für den scheidenden Bezirkskönig Herbert Caspers (Niederkrüchten) und den aktuellen Lukas Schrammen (Oberkrüchten).

Bevor Klaus Berendes schoss, drückte Doris Berendes ihrem Ehemann, dem König von Ryth, die Daumen: „Ich will, dass er Bezirkskönig wird.“ Berendes, der auch im Jahr 2000 den Bezirksvogel abschoss (damals noch für Lüttelforst), holte den Titel mit dem 59. Schuss jetzt erneut. Er wird am 8. Dezember bei der Abschlussmesse des Bezirksverbands Niederkrüchten gekrönt. Das Bezirksschützenfest 2019 richtet die Brempter Bruderschaft aus, die auch die Bezirksstandarte erhielt.

Bei den Berittenen von St. Petri Laar gab es einen Personalwechsel. Denn Sascha Beines, vorher General, war diesmal Minister, Major-Adjutant Ralph Meurer war König, und Präsident Hubert Grieff zog ebenfalls als Minister auf. Als General zog nun Patrick Beines, als General-Adjutant Gerd Barden, als Major Björn Cüsters und als Major-Adjutant Sebastian Cüsters dem Zug voran.

Das Laarer Königspaar Ralph und Maria Meurer (Mitte) mit den Ministerpaaren Hubert und Sibille Grieff sowie Sascha und Diana Beines. Foto: Knappe, Jörg (jkn)

Generalfeldmarschall Friedhelm Mutzenbach saß aus Altersgründen nicht mehr auf dem Pferd, sondern zog im Vorstand seiner Bruderschaft mit. Zahlreiche Besucher kamen am Wochenende nach Laar. Zehn Bruderschaften aus dem Bezirksverband Niederkrüchten, die namensgleiche Bruderschaft aus Brüggen (St. Petri Oebel-Gelagweg) sowie fünf Musikvereine marschierten durchs Dorf. 750 Schützen und Musiker zählte der Festzug. 700 Gäste kamen am ersten Kirmestag zur Mallorca-Party. Weil der Lärm Nachbarn störte, kam um Mitternacht die Polizei. Um ein Uhr mussten die Feiernden aufhören – so lang galt die Schankgenehmigung. Eine Stunde später war das Zelt geräumt.

Bei der Festmesse im Zelt wurde eine Replik der Figur der Heiligen Lucia geweiht. Die Originalfigur darf aus Versicherungsgründen nicht mehr in der Lucia-Kapelle stehen, sie erhält jetzt einen festen Platz in der Kirche St. Bartholomäus Niederkrüchten. Für Norbert Wilms, Schützenkönig 2004, war die Pflege der Kapelle immer ein besonderes Anliegen. Als er vor zwei Jahren starb, baten seine Angehörigen um eine Spende für die Kapelle. Von dem Geld wurde die Kopie der Figur geschnitzt. Beim Schützenfest war auch die neue Laarer Hymne zu hören, die aus der Feder von Hans-Willi „Mecki“ Cüsters stammt. Im Refrain heißt es: „Du bist das Dorf, dem ich die Treue halte.“

Der Königsbogen für Ralph und Maria Meurer war übrigens eine Leihgabe aus Bracht-Heidhausen. Für das Schützenfest in Laar gab es einige Anpassungen: Darstellungen der Lucia-Kapelle und des Heiligen Petrus überdeckten die Brachter Symbole.

(off)
Mehr von RP ONLINE