1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Niederkrüchtener beteiligt sich bei „Night of Light“

Engagement in der Corona-Krise : Niederkrüchtener beteiligt sich bei „Night of Light“

Unternehmer Hanno Labonde beleuchtet am Montagabend die Begegnungsstätte Niederkrüchten – ein Signal für die Not der Kulturbranche.

Hanno Labonde ist seit 2005 selbstständig, der 34-Jährige ist Geschäftsführer von „MerKlang“, einem Personalvermittler  für Veranstaltungen mit 30 Mitarbeitern in Niederkrüchten. Durch die Corona-Pandemie und die Absage aller Veranstaltungen kämpft auch seine Firma um ihre Zukunft:  „Wir haben  80 Prozent des Umsatzes verloren“, so der gebürtige Oberkrüchtener. Überall dort, wo Menschen zusammen kämen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich auszutauschen, dürften Veranstaltungen nur unter umfangreichen behördlichen Auflagen organisiert werden. Selbst Messen und kleine Events, die wieder erlaubt seien, unterlägen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften. Dies führe dazu, dass Events aktuell nicht mehr wirtschaftlich durchführbar seien.

Deshalb beteiligt sich Labonde mit seiner Firma an der Aktion „Night of Light“,  um auf die Existenznot der gesamten Kulturbranche hinzuweisen. Mehr als 800 Teilnehmer wollen bundesweit ein Zeichen in Licht setzen. Am Montag hat er die Vorbereitungen getroffen, um am Abend gegen 22 Uhr die Begegnungsstätte Niederkrüchten rot zu illuminieren.