1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Niederkrüchten will neue Studie zu den Folgen des Gewerbeparks Elmpt

Zehn Kommunen sollen sich an Studie beteiligen : Studie zu Folgen des Gewerbeparks in Elmpt

Niederkrüchten will Konsequenzen des Industrie- und Gewerbeparks prüfen lassen.

Welche Auswirkungen hat die gewerbliche Entwicklung des ehemaligen britischen Militärflughafengeländes in Elmpt? Mit diesem Thema, insbesondere mit den Konsequenzen für die Nachbargemeinden und die Kommunen in der Region, soll sich eine neue Studie beschäftigen.

Dafür votierten am Montagabend die Mitglieder im Ausschuss für Planung, Verkehr und Grundstücksangelegenheiten. Die endgültige Entscheidung wird der Gemeinderat in seiner Sitzung am 15. Dezember treffen.

„Bei zehn Teilnehmern werden die Kosten für Niederkrüchten maximal 2500 Euro betragen“, erläuterte Tobias Hinsen von der Gemeindeverwaltung. Eine Förderung ist über das Programm „People to People“ bei der Euregio Rhein-Maas-Nord mit bis zu 25.000 Euro möglich; die Studie kostet rund 50.000 Euro.

Sie soll sich mit der Entwicklung des Wohnungsbedarfes, mit den Auswirkungen auf Jobangebote und Fachkräftemangel sowie  mit neu entstehenden Pendlerströmen beschäftigen.

Neben Niederkrüchten sollen die Gemeinden Brüggen und Schwalmtal, die Städte Wegberg und Wassenberg, der Kreis Viersen sowie auf niederländischer Seite die Gemeinden Roerdalen, Roermond und Beesel sowie die Provinz Limburg an der Untersuchung beteiligt werden.

(busch-)