Niederkrüchten: Neue Besitzer für Kommunionsmode

Niederkrüchten : Neue Besitzer für Kommunionsmode

Glückliche Kinder gab es kürzlich in Niederkrüchten-Elmpt bei der zweiten Auflage des Kommunion-Kleider-Marktes der Kolpingsfamilie. Wenn nach langem Anprobieren das perfekte Kleid, der passende Anzug gefunden wurde, der aus den Kindern am Erstkommuniontag eine junge Dame oder einen jungen Herrn macht, dann waren alle glücklich: das Kind, die Eltern und auch die Helferinnen der Kolpingsfamilie, die beim Aussuchen und Anprobieren halfen.

Mehr als 50 Kleider und Anzüge sowie etliche Hemden, Krawatten, Haarkränze und Schuhe waren am  Vortag von Eltern ins Pfarrheim in Elmpt gebracht worden. Dort wurden die Teile nummeriert, etikettiert und nach Größen sortiert, so dass sie übersichtlich präsentiert werden konnten. Doch auch wenn nicht alle Kleidungsstücke neue Besitzer fanden, zeigte sich die Veranstalter der  Kolpingsfamilie hoch zufrieden: „Für jedes einzelne Kind, das hier mit ,seinem’ Kleid oder Anzug herausging, hat es sich gelohnt“, sagt Peter Witte, der den Markt zum zweiten Mal organisiert hat.

„Eine wirklich tolle Idee“, lobt eine Mutter, die am Abend freudig ihren Verkaufserlös in Empfang nimmt. „Es ist wirklich schön zu wissen, dass das Kleid unserer Tochter nun noch ein weiteres Kind glücklich macht.“ So ist der Markt auch ein Beitrag zur Nachhaltigkeit, da die Kleidungsstücke ja nur wenige Tage getragen wurden. Zehn Prozent des Verkaufserlöses verbleiben bei der Kolpingsfamilie, die damit 2020  ihre Familienarbeit ausbauen will. RP

(busch-)