Konzert in Niederkrüchten Musik verbindet Länder und Jugend

Niederkrüchten · Musiker aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden spielten im Pfarrheim Niederkrüchten. Für die achtjährige Liene war es ein ganz besonderer Auftritt.

 Drei Jugendgruppen gaben gemeinsam ein grenzübergreifendes Konzert im Pfarrheim.

Drei Jugendgruppen gaben gemeinsam ein grenzübergreifendes Konzert im Pfarrheim.

Foto: Birgit Sroka

Bei einem grenzübergreifenden Konzert der Jugend haben Spielvereinigungen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden ihr Können im Pfarrheim Niederkrüchten gezeigt. Das Konzert wurde als Interreg-Projekt zwischen den Niederlanden und Deutschland durch die Europäische Union kofinanziert.

Bei ihrer Begrüßung wies Irmgard Arends-Koch von der Jugendabteilung des Instrumentalvereins Frei-weg Oberkrüchten darauf hin, dass mit dem Konzert ein fröhliches Miteinander über die Grenzen hinweg im Mittelpunkt stehe. In Zeiten von Hass und Hetze sei dies ein wichtiger Gegensatz. Sie dankte Louis Wilhelmus, Leiter von „Fun For Five“ aus Belgien und Jenny Leerschool, Leiterin der „Jeugdharmonie de Vriendenkrans Heel“ aus den Niederlanden für die Kooperation.

Ein Plakat der Veranstaltung mit allen Unterschriften der Jugendgruppe „Newcomers“ von Frei-weg Oberkrüchten wurde jeweils an die Leiter überreicht. Beide freuen sich auf einen Gegenbesuch, um die Freundschaften durch gemeinsame Auftritte zu vertiefen.

Musik für alle – die Besucher hatten Spaß, es war unterhaltsam, flott, abwechslungsreich. Ob mit „The Wellerman comes“, einigen Highlights aus „Brave“ oder einer Auswahl aus „Pocahontas“, auch die Musiker hatten sichtbar Freude an ihrem Spiel. Vor allem ein Mädchen hatte seinen großen Moment: Liene (8) aus Belgien, sie bediente das Schlagwerk in der Band „Fun For Five“ und es war ihr allererster Auftritt überhaupt.

Das Publikum belohnte alle Musiker mit herzlichem Applaus. Jubel gab es dann beim abschließenden Finale mit allen drei Jugendgruppen und der Europahymne „Ode an die Freude“. Für die Musiker war es eine Premiere, ohne vorherige Probe mit allen drei Gruppen gemeinsam zu spielen.

Für die Verpflegung der Gäste hatten die Mitglieder von Frei-weg Oberkrüchten und die Familien der Musiker Kuchen gebacken. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Jugendförderung zugute. „Dann können wir demnächst auch neue Uniformen oder Instrumente anschaffen“, freuen sich Eva Borghans und Irmgard Arends-Koch von der Jugendabteilung des Vereins.

Weiterhin wird Nachwuchs gesucht, ab acht Jahren können Kinder bereits mitmachen. Auch in der musikalischen Früherziehung ab vier Jahren sind noch Plätze frei. Interessenten können über die Internetseite www.frei-weg-oberkruechten.de oder per E-Mail an freiweg-newcomers@gmx.de Kontakt aufnehmen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort