Badeunfall in Niederkrüchten Lob für Lebensretter

Niederkrüchten · Er rettete einen siebenjährigen Jungen aus dem Venekotensee in Niederkrüchten und leistete Erste Hilfe. Dafür erhielt Nazim Baliu jetzt eine Öffentliche Belobigung des Landes NRW.

 „Ich würde es jederzeit wieder tun, denn was gibt es Schöneres, als ein Menschenleben zu retten?“, sagte Nazim Baliu bei der Übergabe der Urkunde.

„Ich würde es jederzeit wieder tun, denn was gibt es Schöneres, als ein Menschenleben zu retten?“, sagte Nazim Baliu bei der Übergabe der Urkunde.

Foto: Bezirksregierung Köln

Durch sein beherztes Eingreifen am Venekotensee in Niederkrüchten hat er einem Kind das Leben gerettet: Für seinen mutigen Einsatz wurde Nazim Baliu jetzt mit einer Öffentlichen Belobigung des Landes NRW ausgezeichnet, erhielt eine von Ministerpräsident Henrik Wüst unterzeichnete Urkunde.

 Er hatte einen siebenjährigen Jungen aus dem Venekotensee in Niederkrüchten gerettet und lange Zeit Erste Hilfe geleistet.

Er hatte einen siebenjährigen Jungen aus dem Venekotensee in Niederkrüchten gerettet und lange Zeit Erste Hilfe geleistet.

Foto: Daniela Buschkamp

Was war passiert? Am 8. August 2020, einem heißen Sommertag, besuchte Baliu zusammen mit seiner Familie den See und spazierte am Ufer entlang, als er plötzlich schreiende Kinderstimmen hörte. Ein Mädchen berichtete, dass sich ein Junge im Wasser befinde und nicht mehr aufgetaucht sei.

Nazim Baliu reagierte sofort, sprang in den See und unternahm mehrere Tauchversuche, um den Jungen unter Wasser zu sichten, was allerdings aufgrund des sehr tiefen und trüben Wassers schwierig war. Zusammen mit einem anderen Helfer gelang es ihm schließlich, den Jungen zu finden und ihn aus dem Wasser zu ziehen.

Baliu trug den inzwischen schon blau verfärbten Siebenjährigen ans Ufer und überprüfte seinen Puls und seine Atmung. Zu diesem Zeitpunkt waren jedoch keine Lebenszeichen mehr festzustellen. Sofort begann er mit Reanimationsmaßnahmen. Während der Mund-zu-Mund-Beatmung und der Herzdruckmassage begann der Junge dann, Wasser auszuspucken und sich zu übergeben. Der Junge wurde dann den mittlerweile eingetroffenen Rettungskräften der freiwilligen Feuerwehr Niederkrüchten übergeben, die aufgrund der zugeparkten Rettungswege eine langwierige Anfahrt hatten.

Mittels Rettungshubschrauber wurde das Kind schließlich ins Universitätsklinikum Aachen gebracht. Es bestand akute Lebensgefahr. Ohne die sofortige Reaktion und die über einen langen Zeitraum durchgeführte Erste-Hilfe-Leistung von Nazim Baliu, hätte der Siebenjährige diesen Badeunfall sehr wahrscheinlich nicht überlebt. „Ich würde es jederzeit wieder tun, denn was gibt es Schöneres, als ein Menschenleben zu retten?“, sagte Nazim Baliu, als ihm Sigrun Köhle, Abteilungsleiterin bei der Bezirksregierung Köln, die Urkunde aushändigte.

(mrö)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort