Niederkrüchten: Niederkrüchten kann Grundstücke verkaufen

Niederkrüchten: Niederkrüchten kann Grundstücke verkaufen

Da schützenswerte Frösche sich nicht im Baugebiet Oberkrüchtener Weg angesiedelt haben, sind neue Flächen möglich

Im Neubaugebiet Oberkrüchtener Weg / An Felderhausen kann die Gemeinde drei weitere Grundstücke anbieten. Sie liegen im rückwärtigen Bereich der Realschule. Dort befand sich ein kleiner Teich, der mal als Lehrteich für die Schule gedacht war, aber schon lange nicht mehr genutzt wurde.

Die Vermarktung dieser Flächen war dort zunächst zurückgestellt worden - wegen des kleinen Wasserfroschs. Es war vermutet worden, dass die Froschart, die als schützenswert gilt, in dem besagten Teich eine Heimat gefunden haben könnte.

Dem ist jedoch nicht so, teilte Planungsamtsleiter Tobias Hinsen jetzt den Mitgliedern des Rates mit. Die Biologische Station Krickenbecker Seen habe ebenfalls bestätigt, dass der kleine Wasserfrosch dort nicht im Teich lebt.

Darum konnte die Wasserfläche zugeschüttet werden, so dass die drei Grundstücke nun ebenfalls in die Vermarktung gehen. Die läuft bisher prächtig. Von den 39 Baugrundstücken sind 22 in Gemeindebesitz. Der Rest ist Privateigentum. 19 der gemeindlichen Grundstücke sind bereits verkauft.

Interessenten für die drei frei gewordenen Grundstücke können sich ab sofort bei der Gemeindeverwaltung melden. Der zuständige Ansprechpartner ist Thomas Lankes, zu erreichen ist er unter der Telefonnummer 02163 980185 oder per E-Mail an: Thomas.Lankes@niederkruechten.de.

Der Kaufpreis beträgt 170 Euro pro Quadratmeter. Bei der Grundstücksvergabe werden Familien mit Kindern bevorzugt, und zwar vorrangig dann, wenn sie auch aus der Gemeinde Niederkrüchten kommen.

(jo-s)