Kreis Viersen: NEW zieht sich von Buslinien zurück

Kreis Viersen: NEW zieht sich von Buslinien zurück

Die NEW mobil und aktiv will vier Buslinien im Kreis Viersen nicht mehr bedienen. Dafür soll der Mönchengladbacher Rat nächste Woche grünes Licht geben. Kritik gibt's vom Viersener Landrat

Die Mönchengladbacher NEW mobil und aktiv GmbH will in Zukunft die Linien 011, 012, 038 und SB 88 auf Viersener Kreisgebiet nicht mehr befahren. Die Stadt Mönchengladbach informierte nach Angaben des Kreises Viersen die Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen (VKV) erst am Tag von deren Aufsichtsratssitzung darüber, dass der Mönchengladbacher Rat am 20. Dezember einen entsprechenden Beschluss fassen soll.

Als Grund für den Rückzug aus den vier Buslinien zum Dezember 2019 nennt die Stadt Mönchengladbach wirtschaftliche Gründe. Betroffen sind die weniger genutzten Buslinien, die nur im Kreis Viersen verkehren. Alle stark genutzten Linien, die zwischen Mönchengladbach und den Kreis-Kommunen pendeln, will die NEW weiter selbst bedienen. "Eine solche 'Rosinenpickerei' passt nicht, wenn man gute Nachbarschaft leben will", kritisiert Landrat Andreas Coenen (CDU).

Der Landrat zeigte sich gestern "irritiert über den Zeitpunkt und über die Art und Weise der Information". Bei den Verhandlungen zur Fortschreibung des Nahverkehrsplans habe die NEW mobil und aktiv mit der VKV noch über die betroffenen Linien gesprochen und keinen Hinweis auf die Absage gegeben. "Hier wird per schriftlicher Ankündigung auf den letzten Drücker eine Zusammenarbeit beendet, die sich über Jahrzehnte bewährt hat", kritisierte der Landrat. Coenen möchte, dass es noch vor der Ratssitzung am 20. Dezember ein Gespräch zwischen der VKV und der Stadt Mönchengladbach gibt.

  • Kreis Viersen : Bus-Zwist: Gemeinsame Suche nach Lösung

Hintergrund der geplanten Linien-Abstoßung: Durch geplante neue Buslinien im Mönchengladbacher Stadtgebiet könnte es passieren, dass die NEW mobil und aktiv unter eine Eigenerfüllungsquote von 51 Prozent fällt. Damit aber wäre eine Direktvergabe an die Firma nicht mehr möglich.

NEW-Sprecherin Christina Achtnich erklärte gestern, es könne keine Rede davon sein, dass die NEW mobil und aktiv die Linien nicht bedienen wolle. "Wir sind nur der Auftragnehmer. Auftraggeber sind die Stadt Mönchengladbach und der Kreis Viersen." Stadt und Kreis würden entscheiden, welche Aufträge die NEW erhalte.

(mrö)