Begeisternder Auftritt beim Jazzfestival Viersen Gypsy All-Stars liefern Balkanklänge aus New York

Viersen · Die fünf Musiker der New York Gypsy All-Stars waren am Vortag direkt aus New York gekommen. Freitagabend begeisterten sie mit Spielfreude und Balkan-Melodien in der Festhalle.

Die New York Gypsy All Stars waren tags zuvor aus den USA in Viersen eingetroffen.

Die New York Gypsy All Stars waren tags zuvor aus den USA in Viersen eingetroffen.

Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)

Im Vordergrund standen bei dem Konzert Ismail Lumanovski mit virtuosem Klarinettenspiel und Tamer Pinarbasi mit seinem Kanun. Der aus der Türkei stammende Musiker spielt diese orientalische Zither nicht mit Plektren, sondern zupft die Saiten mit den Fingernägeln. Das ermöglicht ein Spiel mit zehn Fingern. Mit viel Spielfreude und Witz spielten sich die beiden Musiker die Bälle zu. Der in Nordmazedonien geborene Ismail Lumanovski begeisterte mit Virtuosität und wechselte zwischen zwei verschieden gestimmten Klarinetten hin und her. Nicht zu vergessen ist Panagiotis Andreou am E-Bass. Der aus Griechenland stammende Musiker überraschte mit stimmakrobatischen Einlagen à la Bollywood. Für den Takt bei der rasanten Fahrt im Orient Express sorgte Drummer Engin Günaydin, ein Australier mit türkischen Wurzeln, entspannt unterstützt vom Keyboarder Marius van den Brink aus Amsterdam. In New York haben sich die fünf Musiker gefunden, um Balkanklänge mit modernem Jazz zu verbinden.