1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Neues Restaurant in Viersen: Ein echtes Stück Niederlande mitten in der Fußgängerzone

Neues Restaurant in Viersen : Ein echtes Stück Niederlande mitten in der Fußgängerzone

Der traditionsreiche „Stadtgrill“ in der Viersener Fußgängerzone ist Geschichte. Dort hat jetzt „reVIEnesse“ eröffnet – und bietet typisch niederländische Gerichte an. Auch Kibbeling kommt bald auf die Speisekarte.

Bart Meisen und Sonia Spelters (beide 50) treten in große Fußstapfen. Dort, wo früher einmal der traditionsreiche Stadtgrill in der Viersener Fußgängerzone war, hat das Paar vor kurzem seiner Restaurant „reVIEnesse“ eröffnet. Der Name ist Programm: niederländische Speisen mitten in Viersen.

Neben typischen Gerichten aus der Küche des Nachbarlandes wie Pommes, Kroketten und Sauerbratengulasch bieten die Inhaber hausgemachte Speisen an. Dazu gehören Leber, Schaschlik oder Spaghetti Bolognese. Diese sollen an die frühere Speisekarte des Stadtgrills erinnern. Zubereitet werden alle Gerichte von Sonia Spelters: „Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht“, sagt sie. Bart Meisen steht vorne in der ersten Reihe, bedient Gäste und die Fritteuse. Vor wenigen Jahren hatte das Paar bereits eine Snackbar in Mönchengladbach.

Zunächst war der Ansturm auf die neue Lokalität durchaus noch verhalten. Aber inzwischen hat sich die Neueröffnung herumgesprochen: Das Speisen-Angebot kommt immer besser an, und bei gutem Wetter füllt sich die Außenterrasse in der Viersener Fußgängerzone. „Einige, die früher im Stadtgrill gegessen haben, kommen jetzt auch schon wieder zu uns“, erzählen die Inhaber.

  • Die Polizei ermittelt.⇥Foto: Jungmann
    Fensterscheiben durch Explosion zersplittert : Geldautomat in Viersen-Dülken gesprengt
  • Bürgermeisterin Sabine Anemüller (links) zeichnete zahlreiche
    Ratsmitglieder geehrt : Festakt in der Viersener Festhalle
  • Guido Dausend (56) ist Ansprechpartner für
    Sicherheit in Viersen : Neuer Bezirksdienstbeamter bei der Polizei Viersen

Deutlich anders als beim Vorgänger ist das Design: Betritt man das „reVIEnesse“, fühlt man sich fast wie in einer traditionellen Strandbude an der niederländischen Küste – fast hört man dass Meer rauschen. Orange dominiert, dazu gibt es einige Strandbilder und Holzoptik. Die Renovierungsarbeiten hat das Paar zum größten Teil selbst erledigt. „Wir wollten ein Stück Niederlande mitten in Viersen erschaffen“, sagen die beiden lachend. Und dies ist ihnen nicht nur kulinarisch, sondern auch optisch gelungen.

Wer die niederländischen Klassiker probieren möchte, muss in Zukunft nicht mehr über die Grenze fahren. Und inzwischen wartet noch mehr niederländischer Flair auf die Viersener: „Demnächst können wir unseren Kunden auch Kibbeling anbieten, das niederländische Fischgericht schlechthin“, kündigt Bart Meisen an.