1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Neues Angebot für Niederkrüchten:  „Weihnachten am Lütterbeach“

Interview Klaus Amberg : Neues Angebot für Niederkrüchten: „Weihnachten am Lütterbeach“

Pause für den Lütterbeach im Sommer. Im Moment wird alles abgebaut. Jetzt gibt es neue Pläne für den Winter: Ab November plant Caterer Klaus Amberg am Lindbruch erstmals ein weihnachtliches Angebot.

Caterer Klaus Amberg räumt gerade die Möbel am Lütterbeach zusammen, hat aber schon neue  Pläne für die beliebten Treffpunkt mit Seeblick.

Herr Amberg, müssen die Gäste bis 2021 auf den Lütterbeach warten?

Nein, das müssen sie nicht. Wir wollen den  Menschen schon vorher einen Treffpunkt bieten. Wenn wir von der Verwaltung die Genehmigung erhalten wollen wir vom 26. Dezember bis 20. Dezember ,Weihnachten am Lütterbeach’ anbieten: Wir wollen den Platz weihnachtlich mit Tannenbäumen und Lichtern schmücken, es wird ein großes, offenes Zelt geben. Angeboten werden Getränke, Reibekuchen und vielleicht auch Haxen. Allerdings voraussichtlich nicht mit einer so großen Speisekarten wie jetzt.

Welche Auswirkungen hatte die Corona-Pandemie auf den Lütterbeach?

Es kamen rund 20 bis 30 Prozent weniger Gäste als bei der Premiere 2019. Aber darunter waren viele Besucher aus Mönchengladbach oder Düsseldorf. Das zeigt: Die Menschen nehmen das Angebot an. Wegen der Corona-Schutzverordnung waren die Abläufe anders: Die Gäste mussten sich etwa registrieren, Sicherheitsabstände mussten eingehalten werden. Aber ich kann mich bei unseren Gästen nur bedanken: Sie waren sehr diszipliniert und haben sich an die Vorgaben gehalten.

Am Sonntag war der letzte Tag am Lütterbeach. Was ist jetzt zu tun?

Wir haben hier noch einige Tage zu tun. Am Montag waren wir hier mit sechs Helfern. Jetzt muss erstmal alles abgebaut werden;. es gab ja 300 Plätze.

Planen Sie auch für 2021 wieder  mit dem Lütterbeach?

Wir wollen auf jeden Fall weitermachen.