1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Neues Angebot für Familien in der Brüggener Fußgängerzone

Freizeit in Brüggen : Neues Angebot für Familien in der Fußgängerzone

Der Werbering startet in der Fußgängerzone in den Sommerferien ein neues Angebot, das speziell Familien ansprechen soll. Allerdings müssen einige Kinder dafür erst aufräumen.

Nicole Kowarsch, die Vorsitzende des Werberings Brüggen, liegt der Wochenmarkt am Nikolausplatz am Herzen. „Das Angebot wird gut angenommen“, sagt Kowarsch. „Aber wir möchten den Wochenmarkt stärken und am Freitag nicht nur die Kunden in das Zentrum holen, sondern insbesondere auch Familien mit Kindern, natürlich unter Berücksichtigung der Pandemie.“ Am Freitag, 9. Juli, startet der Händlerzusammenschluss deshalb ein neues Angebot speziell für Mädchen und Jungen in der Fußgängerzone.

In den Sommerferien, die am 5. Juli beginnen, wird der Nikolausplatz an jedem Freitag weiterhin zum Marktplatz: Von 14 bis 17 Uhr  können Händler und Dienstleister dort ohne Standgebühr ihre Waren anbieten. „Bei schönem Wetter gibt es Klaviermusik“, sagt die Vorsitzende des Werberings.

Neu für Kinder: Sie können an jedem Freitag in den Sommerferien frühere Lieblingsspielsachen sowie andere Fundstücke aus Kinderzimmern, Kellern und Dachböden bei einem Trödelmarkt in der Fußgängerzone anbieten. „Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, eine Standgebühr wird nicht erhoben“, sagt Kowarsch. Allerdings müssten die Nachwuchs-Anbieter darauf achten, dass der Abstand zwischen ihnen ausreichend groß ist.

  • „Urgesteine des Sports“ zeichnete der Kreissportbund
    Sport in Brüggen : Trauer in Brüggen um Alfons Wessel
  • Training für Jungen und Mädchen in
    Sport in Nettetal : Turnhallen in Ferien öffnen?
  • ARCHIV - Schüler sitzen am 23.11.2017
    Bildung in Mönchengladbach : Lernlücken in den Ferien schließen

Nicole Kowarsch ist gespannt, wie das neue Angebot für die Ferien angenommen wird. Sie selbst, Mutter eines inzwischen erwachsenen Sohnes, sei früher begeistert von Trödelmärkten gewesen. „Also Zimmer aufräumen und mitmachen“, appelliert sie.

(busch-)